Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei fahndet nach brutalem Schläger

Versuchte Tötung Polizei fahndet nach brutalem Schläger

Die Polizei fahndet nach dem 45-jährigen Romeo Wachler. Der Verdacht: versuchte Tötung. Der Mann soll am Sonnabend einen 39-Jährigen an der Rundestraße geschlagen haben. Nachdem der Mann zu Boden gegangen war, soll Wachler ihm gegen den Kopf getreten haben. Das Opfer schwebt in Lebensgefahr.

Voriger Artikel
Klassentreffen der Jazzfreunde am Maschsee-Ufer
Nächster Artikel
Vier Verletzte bei Auffahrunfall auf der A7

Gesucht: Romeo Wachler.

Quelle: Polizei/Schaarschmidt

Hannover. Die Attacke hatte sich am Sonnabend gegen 10.45 Uhr ereignet. Das spätere Opfer war am Raschplatz mit Wachler, der in einer Gruppe unterwegs war, in Streit geraten.

Nachdem der 39-Jährige die Treppe am Raschplatz in Richtung Hauptbahnhof hinaufgegangen war, folgte ihm die Gruppe bis kurz vor den Nordeingang des Bahnhofs. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei sah der Rest Gruppe zu, als Wachler dem Opfer mehrmals in Gesicht schlug. Anschließend trat er dem am Boden liegenden Mann gegen der Kopf.

Nach der Prügelei flüchtete die Gruppe zu Fuß in unbekannte Richtung. Passanten kümmerten sich um das Opfer und riefen die Polizei und Rettungskräfte.

Der 39-Jährige kam mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in eine Klinik. Sein Zustand ist kritisch.

Die Ermittlungen der Polizei führten die Beamten auf die Spur von Wachler, der seit der Tat auf der Flucht ist. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Hinweise auf Wachler nimmt die Polizei unter 0511/109 55 55 entgegen.

cf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd 2016

Am Freitag zeigten sich 3740 Zuschauer bei der Nacht der Pferde auf der Pferd & Jagd begeistert. Harmonie zwischen Mensch und Pferd, atemberaubende Kunststücke – 150 Pferde und 60 Akteure sorgten für Gänsehautstimmung.