Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So schützen Sie sich vor Taschendieben
Hannover Aus der Stadt So schützen Sie sich vor Taschendieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:49 27.11.2015
 Im Gedränge in Kaufhäusern und auf Weihnachtsmärkten haben Taschendiebe oft ein leichtes Spiel.   Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Ein kleiner Moment der Unachtsamkeit und schon kann ein Taschendieb mit einem kurzen Griff in die Tasche anderer schnell an Geld und Wertsachen gelangen. Vor allem in der Vorweihnachtszeit, mit Menschenmengen sowohl in Kaufhäusern, öffentlichen Verkehrsmitteln und U-Bahnstationen sowie auf den Weihnachtsmärkten, steigt die Gefahr, einem Taschendieb zum Opfer zu fallen.

Im Dezember vergangenen Jahres registrierte die Ermittlungsgruppe "Taschendiebstahl" der Polizeidirektion Hannover insgesamt 184 Taten, 28 davon ereigneten sich auf den Weihnachtsmärkten. Aus diesem Grund sind die Beamten auch in diesem Jahr wieder präsent und führen gezielte Maßnahmen durch.

Taschen immer verschließen

Im Einvernehmen mit der Üstra wird es Lautsprecherdurchsagen im Bereich des öffentlichen Nahverkehrs mit Warn- und Präventionshinweisen geben - auch das Fahrgastfernsehen strahlt in diesem Jahr wieder Informationen zum Schutz vor Taschendiebstahl über die Monitore in den Stadtbahnen aus.

Die Polizei rät darüber hinaus: Bei einem Besuch der Innenstadt sollten Geld, Papiere und andere Wertsachen in Brustbeuteln oder Gürteltaschen mitgeführt werden - oder aber in einer geschlossenen Innentasche. Handtaschen sollten immer verschlossen werden und mit der Verschlussseite zum Körper unter dem Arm getragen werden.

Beim Bezahlen solle man darauf achten, dass einem kein Fremder in die Geldbörse oder Brieftasche schauen kann. Außerdem wird geraten, nur so viel Bargeld wie nötig mitzunehmen. Scheckkarten sollten möglichst vom Bargeld getrennt aufbewahrt werden. 

Tricks sind Anrempeln oder nach Auskunft fragen

Vor allem in Menschenansammlungen oder im Gedränge rät die Polizei zu besonderer Aufmerksamkeit - denn mit einem raschen und unbemerkten Griff können die Täter an Ihr Geld oder Ihre Wertsachen gelangen. Die Taschendiebe treten häufig im Team auf, sagt die Polizei. So kann ein Täter sein Opfer ablenken, während ein anderer die Beute beschafft. Ein dritter Komplize übernimmt anschließend Geld und Wertsachen und verschwindet damit.

Zur Galerie
Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet.

Beliebte Tricks sind auch das bewusste Anrempeln oder das Herbeiführen eines künstlichen Gedränges. Absichtliches Beschmutzen der Kleidung und die vermeintliche Hilfe beim Säubern sowie ein fingiertes Erfragen von Auskünften sind ebenfalls gängige Ablenkungsmanöver der Kriminellen.

lis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen eines Notarzteinsatzes am Gleis ist es Freitagmittag auf der S-Bahn-Strecke Hannover - Haste in beiden Richtungen zu Verspätungen und Zugausfällen gekommen. Die Störung im S-Bahnverkehr betrifft die Linien 1 und 2.

27.11.2015

Die inzwischen verbotene Neonazi-Gruppe "Besseres Hannover" hat sich vor ihrer Internet-Hetze von einem Rechtsanwalt beraten lassen. Das sagte ein leitender Ermittler am Freitag als Zeuge vor dem Landgericht im Prozess gegen zwei Rädelsführer der Gruppierung.

27.11.2015

Die Polizei sucht einen jungen Mann, der in ganz Norddeutschland Konten manipuliert und in verschiedenen Bankfilialen unberechtigt Geld abgehoben haben soll. Der Schaden beläuft sich allein bei zwei Fällen aus Hannover auf etwa 60.000 Euro.

27.11.2015
Anzeige