Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Dealer wirft Drogen aus dem Fenster

Polizei-Zugriff Dealer wirft Drogen aus dem Fenster

Die Drogenfahnder überraschten den 30-Jährigen in einem Einfamilienhaus in Sarstedt. Vor der Festnahme schaffte es der Verdächtige noch, 1,7 Kilogramm Marihuana aus dem Fenster zu werfen.  

Voriger Artikel
Das war der Morgen in Hannover am 10. Mai
Nächster Artikel
Historische Fotos: Hannover genießt den Frühsommer
Quelle: dpa

Sarstedt/Hannover. Auf die Spur gekommen waren dem Mann die Rauschgiftfahnder der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift (GER) des Landeskriminalamts Niedersachsen und des Zollfahndungsamts Hannover durch einen Hinweis aus der Bevölkerung. Die Federführung während der Ermittlungen übernahm die Staatsanwaltschaft Hannover. In den frühen Montagmorgenstunden suchten die Beamten mit Unterstützung einer Spezialeinheit das Einfamilienhaus in Sarstedt auf – und überraschten dabei den 30-jährigen Verdächtigen. 

Im Haus sicherten sie Betäubungsmittelutensilien, Marihuana und Kokain, Anabolika, zwei Pistolen und versteckt in einer Kühltasche ca. 18.000 Euro Bargeld. Auch das kurz zuvor aus dem Fenster geworfene Rauschgift – 1,7 Kilogramm Marihuana – wurde gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem aufgefundenen Geld um Erlöse aus Rauschgiftgeschäften handelt. Die vorgefundenen Waffen werden jetzt genauer untersucht.

Der 30-jährige Deutsche wurde vorläufig festgenommen, nach seiner Vernehmung aber wieder entlassen. Haftgründe lagen nicht vor.

ots/ewo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Designachten im Expo-Wal