Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto
Hannover Aus der Stadt Polizei befreit Hund aus überhitztem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 04.08.2015
Passanten an der Langen Laube hatten den Hund bemerkt und befürchtet, dass es ihm nicht besonders gut ging. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Das Tier, das nach Schätzungen der Behörde zwei Stunden in dem Fahrzeug saß, erlitt keine bleibenden Verletzungen. Sein 64 Jahre alter Besitzer hatte seinen Volvo offenbar gegen 10.20 Uhr an der Langen Laube abgestellt. Zwar hatte er eine Scheibe des Wagens leicht geöffnet, das Auto dann aber in der prallen Sonne stehen lassen.

Verdacht des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz

„Gegen 11.40 Uhr gingen bei uns mehrere Anrufe von Passanten ein, die von einem stark hechelnden Hund in einem Kofferraum berichteten“, sagte Polizeisprecherin Martina Stern. Beamte der Hundestaffel öffneten daraufhin den unverschlossenen Kofferraum und versorgten den Hovawart mit Wasser. Dann übergaben sie das Tier dem Besitzer, gegen den nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt wird.

jki

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Rechtsmediziner haben bei der Obduktion der Körperteile Kampfspuren entdeckt: Rippenbrüche und Abwehrverletzungen deuten auf ein Gewaltverbrechen hin. Nach HAZ-Informationen fehlen der Kopf und die Hände des Toten. Bei der Identifikation des Mannes stehen die Ermittler der Mordkommission "Kanal" vor einem Rätsel.

05.08.2015

Der Fund der in Plastiksäcken verpackten Leichenteile vom Mittellandkanal ruft Erinnerungen an einen anderen bis heute ungelösten Mordfall in Hannover wach. In der Silvesternacht 2009 verschwand die Gelegenheitsprostituierte Monika P. aus Linden. Die zerstückelte Leiche der 24-Jährigen wurde am 2. Januar unter der Legionsbrücke in Linden-Süd entdeckt.

Tobias Morchner 05.08.2015

Anfang August 1995 erlebte die Stadt einen Ausbruch der Gewalt, der ihr Image schwer beschädigt. Die Chaostage erschütterten Hannover.

Bernd Haase 07.08.2015
Anzeige