Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei ermittelt wegen 96-Banner

Beleidigung von Polizisten Polizei ermittelt wegen 96-Banner

Das Fußballspiel zwischen 96 und Wolfsburg wird auch für einige 96-Fans ein Nachspiel haben. Sie hielten ein Banner mit einer beleidigenden Anspielung auf den Messerangriff einer 15-Jährigen auf einen Bundespolizisten hoch. Die Polizei ermittelt nun.

Voriger Artikel
Verlangte Autokäufer Manipulation des Tachos?
Nächster Artikel
Zwei leicht Verletzte bei Brand in Marienstraße

Hannover. Das Fußballspiel zwischen Hannover und Wolfsburg am Dienstagabend in der HDI-Arena wird auch für einige 96-Fans ein strafrechtliches Nachspiel haben. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Beleidigung eingeleitet. Noch richten sie sich gegen unbekannt. In einem Block der hannoverschen Fans war in der ersten Halbzeit ein Plakat aufgetaucht. Darauf zu sehen war eine Faust, die ein Messer hält und die Aufschrift „We love Teens“ (Wir lieben Teenager).

Die Botschaft ist eine eindeutige Anspielung auf den Messerangriff einer 15-Jährigen auf einen Bundespolizisten im Hauptbahnhof vor genau einer Woche. In den kommenden Tagen sollen die Bilder der Stadionkameras ausgewertet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angriff auf Bundespolizisten
Der Angriff ereignete sich am Freitagabend im Hauptbahnhof.

Nach der Messerattacke einer 15-jährigen Schülerin auf einen Bundespolizisten im Hauptbahnhof ist das Motiv für die Tat weiterhin unklar. Die Jugendliche, die in Hannover geboren wurde und hier auch zur Schule geht, sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

mehr
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
So übt Hannovers Feuerwehr den Ernstfall

Beim Trainingscamp in Osterheide trainierten rund 200 Feuerwehrleute, was zu tun ist, wenn es brenzlig wird. Ein Rundgang über den Truppenübungsplatz, der sonst von der Bundeswehr genutzt wird.