Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei erwischt 162 Autofahrer mit Handy

Verkehrskontrollen Polizei erwischt 162 Autofahrer mit Handy

Die Polizei hat bei Kontrollen in Hannover 162 Autofahrer, zwei Radfahrer und zehn Fußgänger wegen Handyverstößen angehalten. Das Smartphone sei wahrscheinlich immer häufiger der Grund für Verkehrsunfälle mit teils schwerwiegenden Folgen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Schlaudraff besucht Kinder in der MHH
Nächster Artikel
Polizei fasst fröhlichen Fahrraddieb

Eine Autofahrerin mit einem Handy.

Quelle: dpa

Hannover. Fast 13.000 Euro Bußgeld hat die Polizei am zweiten Tag der noch bis Freitag andauernden Verkehrssicherheitswoche verhängt. Während der 24-stündigen Schwerpunktkontrolle zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr erwischten die 128 eingesetzten Beamten am Dienstag 162 Autofahrer, die am Steuer ihr Handy benutzten.

Sie wurden jeweils mit einer Strafe von 60 Euro belegt. Zwei Radfahrer mussten jeweils 25 Euro bezahlen, weil sie auf dem Rad telefonierten. Nur fünf Euro mussten zehn Fußgänger zahlen, die beim Gehen auf ihr Handy schauten und deshalb über eine rote Ampel liefen.

Den zweiten Tag der umfangreichsten Kontrollaktion ihrer Geschichte hatte die Polizeidirektion dem Thema Ablenkung im Straßenverkehr gewidmet, da „das Telefonieren mit Mobiltelefonen oder das Tragen von Kopfhörern, egal ob als Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger sie und andere in große Gefahr bringt“, wie die Behörde erklärte.

Im Zusammenhang mit der Smartphone-Nutzung hatte das Amtsgericht Hannover bereits einen 20-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung zu einer neunmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der junge Mann hatte durch die Handynutzung einen Unfall verursacht, bei dem ein Mensch starb und zwei schwer verletzt wurden.

Neben den Schwerpunktkontrollen erwischten die Beamten fünf weitere Verkehrsteilnehmer, die nicht an einer roten Ampel stoppten. Zudem hielten die Beamten an den 67 Kontrollstellen in der Region 105 Autofahrer an, die nicht angeschnallt waren, einen alkoholisierten und zwei unter Drogen stehende Fahrer sowie eine Person, gegen die ein Haftbefehl ausgestellt war. Am Donnerstag will die Behörde sich in erster Linie um das Einhalten des Sicherheitsabstandes auf der Autobahn einhalten und die Ergebnisse der gestrigen Kontrolle zum Thema Abbiegen bekannt geben.

Am Montag hatten Beamte jeden achten Autofahrer wegen überhöhter Geschwindigkeit aus dem Verkehr gezogen.

(mit dpa)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unfallstatistik
Insgesamt lag die Zahl der Getöteten 2014 aber immer noch auf dem zweitniedrigsten Stand seit 1950.

Die Zahl der Verkehrstoten in Niedersachsen ist erstmals nach mehreren Jahren wieder gestiegen. 2014 starben auf den Straßen des Landes 446 Menschen. Besonders auffallend: Gemessen an der Einwohnerzahl war das Risiko, im Straßenverkehr zu sterben, in Niedersachsen deutlich höher als im Bundesdurchschnitt.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

So war der Auftakt des Liederfestes

Das Liederfest der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover ist gestartet. In diesem Jahr steht es unter dem Motto "Johannes Brahms in Hannover".