Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Polizei fahndet nach zwei 13-jährigen Straßenräubern

Messerangriff auf 85-Jährige Polizei fahndet nach zwei 13-jährigen Straßenräubern

Der Messerangriff und Raubüberfall auf eine 85-Jährige in Herrenhausen ist weiterhin ungeklärt. Die Beamten suchen nach zwei 13 Jahre alten Jungen, die die brutale Tat auf offener Straße verübt haben sollen. Die Ermittler fahnden mit Hochdruck – und suchen dringend Zeugen.

Voriger Artikel
HAZ live: Der Morgen in Hannover
Nächster Artikel
Notaufnahme schickt Patienten in Arztpraxen
Quelle: Polizei

Hannover. Nach dem Überfall und dem Messerangriff auf eine 85-jährige Seniorin vor knapp zwei Wochen in Herrenhausen hat die Polizei ihre Ermittlungen ausgeweitet. Bislang suchten die Beamten lediglich einen etwa 13 Jahre alten Jungen, der die brutale Tat auf offener Straße verübt haben soll. Inzwischen steht aber fest: Der Junge hatte einen gleichaltrigen Komplizen. Nach den beiden wird derzeit mit Hochdruck gefahndet.

Die 85-Jährige, die auf einen Rollator angewiesen ist, war am 17. März gegen 16.30 Uhr auf dem Heimweg. „Sie trifft sich oft zum Mittagessen mit Bekannten am Herrenhäuser Markt und kommt dann nachmittags nach Hause. Vielleicht hat das ja jemand beobachtet“, sagt ein Nachbar. An der Ecke Hegebläch und Palmstraße überrumpelte einer der 13-Jährigen die Seniorin von hinten. Dann zückte er ein Messer, bedrohte die 85-Jährige und verlangte Geld. Wo sich sein gleichaltriger Komplize zu diesem Zeitpunkt aufgehalten hat, ist bislang unklar. Als sich die Seniorin gegen den Straßenräuber zur Wehr setzte, stach der 13-Jährige zu. Er rammte seinem Opfer das Messer in den Oberschenkel, nahm die Einkaufstasche der Frau an sich und flüchtete. Zeugen sahen zwei Jungen vom Tatort wegrennen. Ihre Flucht führte sie zunächst in Richtung Schaumburgstraße. Dann bogen sie nach links in Richtung Haltenhoffstraße ab. Dort verlor sich ihre Spur. Die anschließende Fahndung nach dem Messerstecher und seinem Komplizen verlief erfolglos.

Die 85-Jährige hat den Angriff zum Glück gut überstanden. „Sie ist inzwischen wieder mit ihrem Rollator unterwegs, wird jetzt aber immer von einer Bekannten nach Hause begleitet“, sagt der Nachbar. Die Polizei hat rund um den Tatort Handzettel an die Haustüren oder in die Flure gehängt, um möglichst viele Hinweise zu dem Messerangriff zu bekommen. In der Nachbarschaft geht derweil die Angst um. „Erst hatten wir eine Einbruchsserie in der Kleingartenkolonie gegenüber und jetzt so was. Es wird hier immer schlimmer“, sagt ein Anwohner, der bereits mehr als 20 Jahre in der Gegend lebt.

Der Junge, der die Seniorin mit dem Messer angriff, soll Hochdeutsch gesprochen haben. Beide Täter sind 1,50 bis 1,60 Meter groß, schlank, haben dunkelblonde Haare und trugen schwarze Parkas. Zudem hatten sie eine Papiertüte der Modekette Primark bei sich.Hinweise zur Tat und den beiden Gesuchten nimmt die Polizeiinspektion West unter der Rufnummer (05 11) 1 09 39 20 entgegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Das sind die Plätzchen der HAZ-Leser

Einhörner, Nikoläuse und Schneemänner: Die HAZ-Leser waren fleißig und haben Plätzchen gebacken. Und die sehen richtig lecker aus.