Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Diverse Verstöße bei Fernbussen in Hannover
Hannover Aus der Stadt Diverse Verstöße bei Fernbussen in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 30.09.2016
Der ZOB ist Dreh- und Angelpunkt für den Fernbusverkehr in Hannover. Dort kontrollierte die Polizei am Freitag Fahrer und Fahrzeuge. Quelle: von Ditfurth (Archiv)
Anzeige
Hannover

Insgesamt 16 Fernbusse überprüften die Beamten des Zentralen Verkehrsdiensten zwischen 7.30 und 12.30 Uhr und stellten 23 Verstöße fest. Unter anderem verstießen fünf Fahrer gegen Lenk- und Ruhezeuten, neunmal hatten die Busse an nicht genehmigten Haltestellen angehalten. Ein Fahrer hatte keine Fahrerkarte eingelegt und einer der Busfahrer war sogar ohne Fahrerlaubnis unterwegs.

An den Bussen selbst fanden die Beamten nach Polizeiangaben in vier Fällen kleine technische Mängel. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Polizei am ZOB in Hannover kontrolliert. Damals wies fast jeder zweite kontrollierte Bus Mängel auf.

r.

Ein grausiger Fund in Hannover: In einem Koffer werden zwei Säuglinge gefunden. Von dem einen gibt es nur noch das Skelett, der andere lebt. Ermittler versuchen, die Hintergründe zu klären. Die mutmaßliche Kindsmutter wurde festgenommen.

30.09.2016

Die Bundespolizei ist am Hauptbahnhof Hannover einem Graffiti-Sprayer auf die Spur gekommen. Die eigene Eitelkeit wurde dem 20-Jährigen zum Verhängnis - er fotografierte sein Werk mit dem Handy. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung leisteten er und sein Vater erheblichen Widerstand.

30.09.2016

Eine Seniorin hat der Hannover-Stiftung 1,2 Millionen Euro vermacht. Die Dame, die anonym bleiben wollte, hatte bereits vor ihrem Tod der Stiftung eine größere Summe gespendet. Die Hannover-Stiftung wurde vor 20 Jahren von der Stadtparkasse gegründet.

Simon Benne 30.09.2016
Anzeige