Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Baby-Krähe löst Polizeieinsatz aus

Tierrettung Baby-Krähe löst Polizeieinsatz aus

Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei: Die Beamten brachten am Samstagnachmittag an der Schillerstraße eine junge Krähe in Sicherheit, die offenbar zuvor aus dem Nest der Eltern gefallen war.

Voriger Artikel
Gelber Sack: Abfuhr bald nur noch alle 14 Tage?
Nächster Artikel
3000 Besucher am Eröffnungstag bei 130 % Sprengel

Hannover. Mehrere Passanten hatten die Polizei alarmiert, da sie eine Baby-Krähe entdeckt hatten, die auf einem Gehweg an der Schillerstraße saß und offenbar nicht fliegen konnte. Da das Tier noch nicht flugfähig war, rieten Mitarbeiter des Tierheims den Beamten, es nicht ins Nest der Eltern, sondern in einen benachbarten Baum zu setzen. Keine so leichte Aufgabe: Die Krähen-Eltern verteidigten ihren Nachwuchs gegen jegliche Annäherungsversuche. Schließlich gelang es einem 27-jährigen Polizisten doch noch, den Jungvogel zu schnappen und ihn in einem Baum abzusetzen. Dort wird er nun von seinen Eltern versorgt, bis er selbstständig fliegen kann.  r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Briefwechsel zwischen Hannovers Grundschulen und der Queen

Queen Elizabeth ist eine treue Seele. Seit Jahren schon schreibt die britische Monarchin brav Antwortkarten an hannoversche Schulklassen, die ihr zum Geburtstag gratulieren. Oder: Lässt schreiben. Aber immerhin.