Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei stoppt dutzende Fahrer mit Handy am Steuer
Hannover Aus der Stadt Polizei stoppt dutzende Fahrer mit Handy am Steuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 21.09.2016
Quelle: dpa (Symbolbild)
Hannover

Die Polizisten hatten am Montag und Dienstag jeweils von zehn bis 17.30 Uhr Autofahrer vor allem an der Hildesheimer Straße (Südstadt/Döhren), aber auch an der Schierholzstraße (Groß-Buchholz) kontrolliert. Dabei ahndeten die Beamten insgesamt 69 Verstöße, weil die Autofahrer während der Fahrt das Handy am Ohr hatten. 25 Menschen waren nicht angeschnallt, zwei Autofahrer missachteten rote Ampeln.

Die Konsequenz für die telefonierenden Fahrer: Sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 60 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.

Die Polizei weist darauf hin, dass sich Verkehrsteilnehmer nicht ablenken lassen sollten. Die Benutzung von Smartphones oder das Tragen von Kopfhörern tue aber genau das. Damit bringen sich die Verkehrsteilnehmer selbst und andere in Gefahr.

r.

Professionell agierende Banden betteln in Städten wie Hannover oder Bremen immer wieder aggressiv um Geld. Dabei setzen sie auch Kleinkinder oder Tiere ein. Für Polizei und Hilfsorganisationen sind sie schwer zu fassen. Für die Passanten werden sie zum Ärgernis.

21.09.2016

In Höhe der Lindemannallee ist es am Morgen zu einem Unfall zwischen einer Bahn und einem Fahrzeug der Bundeswehr gekommen, wie die Üstra mitteilte. Zunächst wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Strecke konnte allerdings nach etwa einer Stunde wieder freigegeben werden.

21.09.2016

Der Hauptbahnhof Hannover platzt aus allen Nähten – dass er ausgebaut werden muss, ist Konsens. Jetzt machen Region und Land in Sachen Finanzierung Druck bei der Europäischen Union. Eine Zusage für finanzielle Unterstützung gab es nach den Gesprächen allerdings nicht.

Mathias Klein 24.09.2016