Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei sucht 96-Randalierer vom Sonntag
Hannover Aus der Stadt Polizei sucht 96-Randalierer vom Sonntag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:32 23.02.2017
Von Tobias Morchner
Symbolbild. Quelle: dpa
Hannover

Die Täter waren gemeinsam mit rund 300 friedlichen Fans auf der Rückreise vom Auswärtsspiel ihrer Mannschaft in Dresden. Den Zwischenstopp des Intercity 2446 gegen 20.50 Uhr in Braunschweig nutzten die Chaoten für ihre Zwecke. Sie sangen am Bahnsteig Schmählieder gegen den Erzrivalen Eintracht Braunschweig. Dann griffen sie eine Streife der Bundespolizei mit Flaschen an. Im weiteren Verlauf vermummten sich die Chaoten mit Sturmhauben und Fanschals und warfen weiter Glasflaschen aber auch einen Feuerlöscher aus dem Zug auf die Beamten.

Es grenzt an ein Wunder, dass bei dem Angriff niemand verletzt wurde, obwohl zahlreiche Reisende, darunter auch Frauen und Kinder, auf dem Bahnsteig waren. Nach Angaben der Bundespolizei hielten sich die Täter in Wagen Nummer zwei, dem vorletzten Wagen des Zuges, auf. Hinweise zu den Randalierern unter (05 11) 30 36 50.

Das Wichtigste aus Hannover und der Region lesen Sie wieder in unserem HAZ-Morgenticker. Heute: Der Prozess um die Mutter der "Koffer-Babys" in Vahrenwald wird fortgesetzt, Flakes Corner eröffnet in der Nordstadt, Jennifer Rostock spielt in der Swiss Life Hall.

23.02.2017

Neue Details zu Bauproblemen bei der MHH:  Zu den bereits bekannten Mehrkosten in Höhe von 5 Millionen Euro für das neu gebaute und seit mehr als zwei Jahren leer stehende Laborgebäude könnten noch 1,5 Millionen Euro hinzukommen. Sechs Baufirmen verlangen noch Geld. Der Landesrechnungshof zweifelt die Finanzierung an.

Mathias Klein 26.02.2017

Ex-Regionsfraktionschef Eberhard Wicke hatte vor viereinhalb Jahren mit einer Klage gegen Aha Erfolg. Nun klagt er am Oberverwaltungsgericht Lüneburg wieder gegen die Gebührensatzung. Indes verlangen Parteifreunde seinen Rücktritt.

Mathias Klein 22.02.2017