Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizei sucht Zeugen nach Messerangriff

Ausschreitungen am Steintor Polizei sucht Zeugen nach Messerangriff

Knapp vier Wochen nach dem Messerangriff am Steintor sucht die Polizei mit einem Foto nach einem Zeugen. Am 12. September war ein 26 Jahre alte Kurde am Rande einer Anti-PKK-Kundgebung niedergestochen worden. Von dem jetzt Gesuchten erhofft sich die Polizei Hinweise auf den Tathergang.

Voriger Artikel
Ticket für (fast) alle Museen kommt 2016
Nächster Artikel
Zu Besuch bei den Ermittlern auf vier Beinen

Zeuge gesucht: Bei dem Messerangriff wurde ein Mann lebensgefährlich verletzt.

Quelle: Dillenberg/Polizei/Montage

Hannover . Knapp vier Wochen nach dem brutalen Angriff auf einen 26-Jährigen bei einer Auseinandersetzung zwischen Kurden und Türken im Steintor sucht die Polizei nach einem wichtigen Zeugen. Der 25 bis 35 Jahre alte Mann war von einem Fernsehreporter am Tatort gefilmt worden. Die Polizei schließt nicht aus, dass er Angaben zum Hergang des Angriffs auf den 26-Jährigen machen kann. Das Opfer war am Hals verletzt worden und konnte nur mit einer Notoperation gerettet werden. Die Polizei verdächtigt einen 50-Jährigen, die Tat begangen zu haben.

Der Zeuge ist 1,75 bis 1,85 Meter groß und schlank. Am Nachmittag des 12. September trug er eine dunkle Jacke, dunkle Schuhe und eine dunkle Trainingshose mit dem Schriftzug der Marke Hollister darauf. Hinweise auf den Zeugen nimmt die Kripo unter (05 11) 1 09 55 55 entgegen.

Mehrere Hundert Menschen demonstrieren in der Innenstadt von Hannover gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK. 

Zur Bildergalerie

Kurdische Organisationen rufen für Sonnabend zu einer weiteren Protestaktion in der Innenstadt auf. Etwa 300 Demonstranten wollen sich am Nachmittag vor dem Hauptbahnhof versammeln, um für die Freilassung des ehemaligen Chefs der inzwischen verbotenen kurdischen Partei PKK ihre Stimme zu erheben. Eine Gegendemonstration von Türken ist bislang nicht angezeigt.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Angriff auf Kurden
Der Messerangriff ereigente sich am Sonnabend an der Reitwallstraße.

Nach dem Messerangriff auf einen Kurden hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 50-Jährige stellte sich in der Nacht. Er soll an dem Angriff beteiligt gewesen sein, der sich nach einer Anti-PKK-Demo am Steintor ereignete. Der 26-jährige Kurde wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

mehr
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Bruchmeister besuchen das Historische Museum

Das "Collegium ehemalige Bruchmeister e. V." besucht die Sonderausstellung „Typisch Hannover“ im Historischen Museum.