Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei sucht nach Mörder von Aleksandrs B.

Beamte verteilen Handzettel Polizei sucht nach Mörder von Aleksandrs B.

Gut eine Woche nach dem Mord an einem Obdachlosen in Bothfeld sucht die Polizei jetzt mit Handzetteln nach dem Täter. Aleksandrs B. war in einem Waldstück tot aufgefunden worden, für Hinweise auf die Täter wurde eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

Voriger Artikel
Massimo Dutti zieht ins Kröpcke-Center
Nächster Artikel
Wurde bei Millionen-Sanierung gepfuscht?

Mit Handzetteln sucht die Polizei nach dem Mörder von Bothfeld.

Quelle: Uwe Dillenberg

Hannover. Auf der Suche nach dem Mörder des obdachlosen Aleksandrs B., der auch unter den Spitznamen "Brox" oder Malutki" bekannt war, hat die Polizei am Dienstag im Hauptbahnhof Handzettel mit einem Foto des Getöteten gezeigt. Der 36-jährige Aleksandrs B., der aus Riga in Lettland stammt, war vor gut einer Woche in einem Waldstück in Bothfeld tot aufgefunden worden. Die Obduktion ergab, dass der Mann erschlagen worden war.

Vor seinem gewaltsamen Tod hielt sich "Malutki" regelmäßig in der Nähe des Hauptbahnhofes auf. Aus diesem Grund konzentrierte sich die Polizei beim Verteilen der Handzettel am Dienstag auf diesen Bereich. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bothfeld

Die Polizei hat eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise zum Mord an dem Obdachlosen in Bothfeld ausgesetzt. Die Ermittler der Mordkommission „Camp“ hoffen auf diese Weise eine heiße Spur zu finden, die zum Mörder des 36 Jahre alten Aleksandrs B. führt.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Feuer in der Mülldeponie in Lahe

In der Mülldeponie in Hannover-Lahe hat es in der Nacht zum Freitag gebrannt. Bis zu zehn Metern hoch gestapelter und geschredderter Müll war auf einem 20 mal 40 Meter großen Areal in Brand geraten.