Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Polizei verhindert Hooligan-Prügelei in Havelse

Garbsen Polizei verhindert Hooligan-Prügelei in Havelse

Schlagstockeinsatz und Pfefferspray: Ein Großaufgebot der Polizei hat am Sonntag eine Schlägerei zwischen Fußball-Hooligans in Garbsen-Havelse unterbunden.

Garbsen. Kurz vor Ende der Niedersachsenpokal-Partie zwischen dem TSV Havelse und dem VfL Osnabrück verließen rund 20 Fußballchaoten von Hannover 96, die eigens nach Garbsen gefahren waren, das Wilhelm-Langrehr-Stadion, um sich auf einem Parkplatz vor der Arena mit einer Gruppe gewaltbereiter Fans aus Osnabrück zu prügeln.

Die Polizei, die im Vorfeld der Begegnung von dem Plan der Hooligans Wind bekommen hatte und mit entsprechend vielen Beamten vor Ort war, trennte die beiden aggressiven Gruppen. Der Einsatz der Polizei machte kurz darauf im Osnabrücker Fanblock die Runde. Als Anhänger des VfL daraufhin aus dem Stadion zu stürmen versuchten, um ihre Kollegen zu unterstützen, setzten die Polizisten Schlagstöcke und Pfefferspray gegen die Randalierer ein. Nach Angaben der Polizei wurde dabei niemand verletzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

S-Bahnverkehr zwischen Hannover und Weetzen gestört

Bei Bauarbeiten am Bahnhof Weetzen ist ein Kabel beschädigt worden. Deswegen kam es am Freitagmorgen zu Behinderungen auf den Linien S1, S21 und S51. Zeitweise fielen die Züge vollständig aus.