Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei nimmt Hooligans nach Schlägerei fest
Hannover Aus der Stadt Polizei nimmt Hooligans nach Schlägerei fest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 15.05.2017
Die Polizei hat am Sonntagmittag zehn Personen festgenommen. Quelle: Symbolfoto
Anzeige
Hannover

Nach Angaben der Polizei hatten sieben Hannoveraner und fünf Wiener Hooligans (beide Gruppierungen verbindet eine Koalition) aus einer großen Gruppe heraus vier bis fünf einer Gaststätte rauchende Stuttgarter Alt-Hooligans mit Stühlen angegriffen und beworfen. Die Gäste flüchteten daraufhin kurzerhand in das Restaurant. Ein 54-jähriger Baden-Württemberger erlitt bei dem Angriff eine oberflächliche Kopfplatzwunde - eine medizinische Versorgung war jedoch nicht notwendig. Polizeibeamten gelang es wenig später, zwei Hannoveraner noch an der Windmühlenstraße sowie die übrigen Tatverdächtigen an der Ecke Breite Straße/Georgswall vorläufig festzunehmen.

Die Polizei ermittelt nun wegen "gefährlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch" gegen die Festgenommenen. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (0511) 109-3920 zu melden.

Auch die Bundespolizei verzeichnete während der Anreise der Stuttgart-Fans im Hauptbahnhof zwei kleinere Zwischenfälle. Bei der Einfahrt eines der zwei Sonderzüge seien Böller auf die Gleise geworfen und zwei bengalische Fackeln gezündet worden. "Es gab aber keine Verletzten", sagt ein Sprecher der Bundespolizei. Außerdem ermitteln die Beamten wegen Sachbeschädigung in einem der Züge, die genauen Details sind aber noch nicht klar.


Der Hauptbahnhof war am Sonntagmittag kurzzeitig fest in Stuttgarter Hand, rund 680 Fans machten sich vom Hauptbahnhof zu Fuß auf den Weg zum Stadion. Der Fanmarsch ist friedlich am Stadion angekommen, teilt die Polizei Hannover mit. Auf dem Weg zur HDI-Arena habe es die "üblichen Straßensperrungen" gegeben, ansonsten kam es aber zu keinen Zwischenfällen.

pah/naw

Polizeibeamte haben am Sonnabendnachmittag einem ukrainischem Reisebus nach einer Verkehrskontrolle die Weiterfahrt untersagt. Der Bus war von Köln in Richtung Ukraine unterwegs, die Passagiere konnten die Fahrt mit einem Ersatzbus fortsetzen.

14.05.2017

Die erste längere Tour unserer e-Autotester bot Tücken. Nicht nur mit Starkregen musste gekämpft werden, sondern auch mit der Ladetechnik in Braunschweig. Gewonnen hat: Tester Ralf Wierse mit dem e-Golf.

Conrad von Meding 15.05.2017

Am Sonnabendabend sind zwei Autos an der Haltenhoffstraße Ecke Burgweg zusammengestoßen. Eine Person wurde leicht verletzt, die Haltenhoffstraße wurde in beide Richtungen gesperrt. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 12.000 Euro.

14.05.2017
Anzeige