Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizist spricht erneut mit Sechstklässlern
Hannover Aus der Stadt Polizist spricht erneut mit Sechstklässlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 02.07.2011
Von Tobias Morchner
Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Das Missverständnis zwischen den Schülern der 6B der Wilhelm-Raabe-Schule und einem Polizisten ist ausgeräumt. Der 52-Jährige, der als Jugend-Kontaktbeamter auch für das Gymnasium in der Südstadt zuständig ist, hat am Donnerstag die Klasse erneut besucht. In einem Gespräch, an dem auch Schulleiter Martin Thunich beteiligt war, versuchte der Polizist sein Verhalten in der vergangenen Woche zu erklären. Damals war er von einem Sechstklässler aus dem geöffneten Fenster mit den Worten „Ey, du Bulle“ beschimpft worden. Daraufhin hatte sich der 52-Jährige in die Klasse begeben, mit einem Faustschlag auf den Tisch für Ruhe gesorgt und dann den Schülern folgende zwei Sätze an den Kopf geworfen: „Welches von euch Arschlöchern will eins auf die Fresse? Das ist die Sprachebene, auf der wir uns gerade bewegen.“ Die Eltern des Schülers hatten den Beamten daraufhin wegen Beleidigung angezeigt. Sie haben die Anzeige inzwischen zurückgezogen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Gefährliche Körperverletzung - Sechs Jahre Haft für Messerangriff

Für den Messerangriff auf einen Obdachlosen am Güterbahnhof in Hannover verurteilte das Landgericht am Freitag den 34 Jahre alten Krzysztof K. wegen gefährlicher Körperverletzung zu sechseinhalb Jahren Haft. Damit widersprach das Schwurgericht der Staatsanwaltschaft, die wegen versuchten Mordes eine neunjährige Freiheitsstrafe gefordert hatte.

01.07.2011

Bundesforschungsministerin Annette Schavan war im Medical Park in Hannover zu Gast – und lobte die Kooperation von MHH, Uni und TiHo. Die Ministerin ließ sich dort über neuste technische Errungenschaften aus der Medizintechnik informieren.

01.07.2011

Kein Alkohol mehr zu kaufen: Die Geschäfte im Hauptbahnhof Hannover entfernen in einem bundesweit einmaligen Projekt am Wochenende alkoholische Getränke aus ihren Regalen. Ziel des Vorhabens ist es, die Zahl der Gewaltstraftaten, die meist unter dem Einfluss von Alkohol begangen werden, einzudämmen.

04.07.2011
Anzeige