Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polnische Austauschschüler treffen Flüchtlinge
Hannover Aus der Stadt Polnische Austauschschüler treffen Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 24.10.2016
Von Saskia Döhner
So weit war der Weg nach Deutschland: Flüchtlinge mit polnischen Gästen.  Quelle: Irving Villegas
Anzeige
Hannover

„Vorher hatte ich keine Worte für Flüchtlinge“, sagt Karolina (18), „jetzt weiß ich, wie nett und freundlich sie sind.“ Die polnische Schülerin lächelt Ayeh über den Tisch hinweg an. Die 22-Jährige deutet eine Verbeugung an: „Vielen Dank.“ Und dann fügt sie hinzu: „Es kommt nicht darauf an, welcher Religion jemand angehört, ob er Christ oder Moslem ist oder wie er von außen aussieht, es kommt auf das Innere eines Menschen an.“ Die Gäste aus Polen nicken. Und Mateusz (18) sagt noch: „Ich kann die Flüchtlinge verstehen, sie fliehen aus ihrer Heimat, in der Krieg tobt.“

Das Verständnis für Flüchtlinge ist in Polen im allgemeinen sonst eher nicht so groß, es überwiegt die Skepsis. Flüchtlinge würden häufig als eine diffuse Bedrohung wahrgenommen, wie Englischlehrerin Uta Lechtenberg es ausdrückt. Man habe vor allem die Berichte über die Übergriffe von Flüchtlingen auf Frauen in Köln und Hamburg aus der Silvesternacht in Erinnerung behalten. Deshalb hätten sich die polnischen Gäste im Vorfeld auch erkundigt, ob es sicher sei in Hannover und wie groß die Terrorgefahr sei.

An der Berufsbildenden Schule 14 im Heideviertel, wo Jugendliche für Büro- und Wirtschaftsberufe ausgebildet werden, erleben derzeit 15 Austauschschüler aus Polen eine Art Schnellkursus in Willkommenskultur. Ob beim Teetrinken in der Moschee oder in der Sprachlernklasse, wo die Flüchtlinge berichten, wie sie nach Deutschland gekommen sind - die Verständigung klappt. In den ersten Tagen ihres dreiwöchigen Besuchs hätten sich einige Polen noch gewundert über die vielen Frauen und Mädchen, die Kopftücher tragen _ in der Schule wie in der Stadt, berichtet Lechtenberg.

Jetzt nicht mehr. „Das war eine wirklich tolle Erfahrung“, sagt Gosia (18) auf Englisch. „Ja, finde ich auch“, pflichtet Flüchtling Saad ihr auf Deutsch bei. Für Schulleiterin Christiane Fischer ist das Austauschprojekt nicht nur Gelegenheit, den Polen in Schule und Betrieb die duale Ausbildung nahezubringen, sondern auch ein Stück Integration.

Aus der Stadt Geplante Feier auf der Marienburg - Wie heiratet Ernst August von Hannover?

Im kommenden Jahr dürfte die Marienburg zum Schauplatz der wohl glamourösesten Hochzeit des Jahres werden: Ernst August Erbprinz von Hannover hat angekündigt, seine Verlobte Ekaterina Malysheva heiraten zu wollen. Derweil bauen die Schlossherren das Programm im kommenden Jahr aus.

Simon Benne 27.10.2016

Neue Wohnhäuser, Büros und neue Außenflächen: der Andreas-Hermes-Platz neben dem Pavillon soll auf Wunsch der CDU ein neues Gesicht bekommen - und die Mehrheit im Stadtrat zeigt sich offen für den Vorschlag. Dem Vernehmen nach soll geklärt werden, ob dazu auch der weitläufige Brunnen zugeschüttet werden darf.

Andreas Schinkel 24.10.2016

In den Krankenhäusern der Region Hannover gibt es große Engpässe in den Notaufnahmen. Eine Software sollte die Anzeige von freien Kapazitäten für Patienten transparenter machen - allerdings ist das Angebot immer noch nicht online.

Mathias Klein 24.10.2016
Anzeige