Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Präsident der MHH bis 2013 im Amt
Hannover Aus der Stadt Präsident der MHH bis 2013 im Amt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:08 15.07.2009
Von Juliane Kaune

Der heute 71-Jährige ist derzeit bereits der bundesweit älteste Präsident einer staatlichen Hochschule.

Als eine der größten Herausforderungen für seine weitere Amtszeit bezeichnete er die Aufgabe, den wachsenden Platzbedarf an der Hochschulklinik zu bewältigen. „Wir platzen aus allen Nähten und brauchen dringend neue Flächen für Forschungslabore, aber auch für Lehre und Krankenversorgung“, erklärte er. Seit 1987 gehört Bitter-Suermann der MHH an, seit April 2004 steht er an der Spitze der Hochschule.

Seinerzeit hatte er nach dem offiziellen Ruhestand für sechs Jahre das Präsidentenamt angetreten – mit einer Ausnahmegenehmigung des Wissenschaftsministers. Offenbar war seine Arbeit so erfolgreich, dass das Ministerium nun auch einer zweiten Amtsperiode zustimmte – diese wird auf Wunsch Bitter-Suermanns allerdings nur drei Jahre betragen. Im Laufe seiner bisherigen Amtszeit konnte die Summe privaten Forschungsgeldes, die Wissenschaftler der MHH einwerben, kontinuierlich gesteigert werden – 2008 stieg sie auf einen Spitzenwert von 75,5 Millionen Euro an. Großen Anteil daran hat das Projekt „Rebirth“ zur regenerativen Medizin, das in der Exzellenzinitiative von Bund und Land über fünf Jahre mit mehr als 40 Millionen Euro gefördert wird.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Erfolg der Medizinischen Hochschule (MHH) hat zwei Gesichter: Während die Forschung boomt und kontinuierlich neue Wissenschaftler eingestellt werden, wird es an der Hochschulklinik immer enger.

Juliane Kaune 14.07.2009

Mitunter gibt es Pressetermine, die sich spannender entwickeln, als sie zunächst klingen. So lud am Dienstag das Ensemble der Karl-May-Spiele Bad Segeberg in die niedersächsische Staatskanzlei, um dort Ministerpräsident Christian Wulff zum Ehrenhäuptling zu ernennen.

14.07.2009

Am Mittwoch läuft die Genehmigung für die Deponie in Lahe aus – doch die Sicherungsarbeiten gehen noch 60 Jahre weiter

Conrad von Meding 14.07.2009