Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Presse-Club um 22.000 Euro betrogen

Mitarbeiterin gesteht Schuld ein Presse-Club um 22.000 Euro betrogen

Der Presse-Club Hannover bezeichnet sich selbst als Kommunikationszentrum – doch über eine Sache berichtet er jetzt eher ungern: Die Leiterin der Geschäftsstelle in der Theaterstraße hat in die Kasse gegriffen – dem Klub fehlen 22.000 Euro. Die Mitarbeiterin habe ihre Schuld bereits schriftlich eingestanden, teilte der Anwalt des Klubs mit.

Voriger Artikel
Plätze in der S-Bahn werden knapp
Nächster Artikel
Fahrraddieb versucht Beute an Zivilpolizisten zu verkaufen

Der Presse-Club verleiht den Leibniz-Ring, zuletzt bekam Teresa Enke die Ehrung von Maria Elisabeth Schaeffler übergeben.

Quelle: Surrey

Hannover. Der Presse-Club Hannover bezeichnet sich selbst als Kommunikationszentrum – doch über eine Sache berichtet er jetzt eher ungern: Die Leiterin der Geschäftsstelle in der Theaterstraße hat in die Kasse gegriffen – dem Klub fehlen 22.000 Euro. Die Mitarbeiterin habe ihre Schuld bereits schriftlich eingestanden, sagt der Anwalt des Klubs, Michael Fürst. „Sie ist dort auch nicht mehr beschäftigt.“

Der Vorsitzende des Vereins, Jürgen Köster, hatte die gut 330 Mitglieder per Mail über den „besonders unangenehmen Vorgang“ informiert. Beim Erstellen des Jahresberichts sei der Schatzmeister auf erhebliche Unregelmäßigkeiten gestoßen. Für das vergangene Jahr habe er einen Fehlbetrag von 19.200 Euro ausgemacht, in diesem Jahr hätte die Klubkasse ein Defizit von 3000 Euro ausgewiesen.

„Die Mitarbeiterin hat ihre Schuld sofort eingeräumt“, sagt Anwalt Fürst. Offenbar hatte sie die Unterschriften des Vorstands gefälscht, um sich damit Geld von der Bank auszahlen zu lassen. „Der Vorstand konnte davon nichts merken, aber bei der Kassenprüfung ist der Fehlbetrag natürlich aufgefallen.“ Dem Anwalt zufolge hat die langjährige Mitarbeiterin ein Schuldanerkenntnis abgegeben und sich damit verpflichtet, das Geld zurückzuzahlen. Von einer Strafanzeige habe der Verein abgesehen, sagt Fürst: „Wir sind nicht an der Strafverfolgung interessiert, sondern wollen so schnell wie möglich das fehlende Geld zurückerhalten.“

Allerdings wird der Mitarbeiterin ein Strafverfahren wohl dennoch nicht erspart bleiben. Ab einer Unterschlagung von 30 Euro müsse die Staatsanwaltschaft grundsätzlich von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren einleiten, sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger.

Der 1994 gegründete Presse-Club Hannover zählt rund 330 Mitglieder, diese setzen sich aus Vertretern der TV-, Rundfunk-, und Zeitungsbranche sowie PR-Managern und Hannoveranern zusammen, die beruflich enge Verbindungen zu den Medien haben.

Der Klub hat sich die Profilierung der Region Hannover zur Aufgabe gemacht und verleiht jedes Jahr den mit 15.000 Euro dotierten Leibniz-Ring. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehörten der Unternehmer Heinz-Horst Deichmann, die Vorsitzende der deutschen Welthungerhilfe, Ingeborg Schäuble, sowie zuletzt Teresa Enke, die Witwe des früheren 96-Torwarts Robert Enke. Darüber hinaus unterhält der Klub die Sir-Hugh-Carleton-Greene-Stiftung, die jährlich Stipendien an den journalistischen Nachwuchs vergibt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Demonstrationen gegen AfD-Parteitag

Mit fünf Kundgebungen wollen Demonstranten am Sonnabend gegen den Bundesparteitag der AfD im Congress Centrum protestieren.