Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Probleme mit Wasserqualität: Drei Naturbäder gesperrt

Hainholz, Wennigsen und Laatzen Probleme mit Wasserqualität: Drei Naturbäder gesperrt

Mitten im Juni sind in der Region drei Freibäder mit Naturbadeteichen gesperrt: das Hainhölzer Bad, das Freibad in Wennigsen und das Außenbecken des Aqualaatziums. Grund sind Probleme mit der Wasserqualität. In Wennigsen und Laatzen ist die Maßnahme eine Ausnahme – in Hainholz ist das dagegen schon häufiger passiert.

Voriger Artikel
So aufwändig ist der Bühnenumbau in der HDI-Arena
Nächster Artikel
Vorverkauf für Fury in the Slaughterhouse startet

Mitten im Juni ist das Hainhölzer Bad geschlossen - leider ist das kein neues Bild. Immer wieder werden dort Grenzwerte überschritten. 

Quelle: Samantha Franson

Hannover. Die Temperaturen steigen, die Badesaison beginnt - aber die Naturbäder in Hannover und im Umland müssen schließen. Das Wasser im Naturbad Hainholz ist verunreinigt, vermutlich durch den Kot von Wasservögeln oder durch tote Tiere. Im Wasserpark Wennigsen sind die Kolibakterien-Werte höher als erlaubt, auch der Badeteich des Aqualaatziums hat geschlossen. Bei den beiden Naturbädern im Umland bilden die schlechten Wasserwerte eine Ausnahme, im Hainhölzer Bad kommen sie häufiger vor.

Im vergangenen Jahr musste das hannoversche Naturbad komplett schließen, schon zuvor wurden immer wieder zu hohe Konzentrationen von Kolibakterien gemessen. Das liegt unter anderem daran, dass die Wasseraufbereitungsanlage zu klein geraten ist. Zum Ende dieser Saison soll die Anlage für rund eine Million Euro erneuert werden. Jetzt will die Stadt Hannover den Architekten der Filteranlage in Regress nehmen. Man habe gute Chancen, den Rechtsstreit zu gewinnen, heißt es.

Eine Übersicht für alle, die gern schwimmen gehen möchten, aber noch nicht wissen wohin: Das sind Hannovers schönste Freibäder und Badeseen.

Zur Bildergalerie

Das Geld für neue Wasserfilter hat der Rat zwar schon bewilligt, dennoch regt sich Unmut in der Politik. „Das Naturbad darf kein Fass ohne Boden werden“, sagt SPD-Ratsherr Angelo Alter. Man müsse genau hinschauen, wie sich das Bad und seine Besucherzahlen entwickelten. „Ich sehe keine Zukunft für das Bad“, sagt FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke. Am besten sei, das Becken zuzuschütten. So weit will die CDU nicht gehen. „Die Vernunft spricht dagegen“, meint CDU-Sportpolitiker Thomas Klapproth. Die Stadt verlöre viel Geld, würde sie das Bad jetzt schließen. Auch die Grünen halten am Bad fest. „Aber es hätte an dieser Stelle nicht gebaut werden dürfen“, meint Ratsherr Markt Bindert. In den Siebzigerjahren sei dort Klärschlamm untergepflügt worden.

„Das Naturbad darf kein Fass ohne Boden werden“

Rund 1,5 Millionen Euro sind aus EU-Töpfen in den Umbau geflossen. Die Fördermittel unterliegen einer Zweckbindung. Das bedeutet, sie durften nur zum Bau eines Naturbads verwendet werden. Die Zweckbindung besteht 25 Jahre - bis zum Jahr 2038. Würde die Stadt das Bad jetzt schließen, müsste sie das Geld zurückzahlen.

Im derzeit geschlossenen Wasserpark Wennigsen gibt Schwimmmeister Hartwig Hudasch zu bedenken, dass für Naturbäder schärfere Grenzwerte gelten als etwa für Seen. Während man bei einer Konzentration von 500 Bakterien auf 100 Milliliter Wasser bei einem öffentlichen Gewässer wie dem Maschsee noch von einer guten Wasserqualität spreche, liege der Grenzwert für Naturbäder bereits bei 100 Bakterien.

Nach dem Ausfall einer Pumpe sind die Grenzwerte auch im Badeteich des Aqualaatziums überschritten. Eine Sprecherin des Bades wollte nicht sagen, um welche Grenzwerte es sich handelt. Regionssprecherin Carmen Pförtner sagte, Kolibakterien seien eine übliche Ursache bei Schließungen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Die Partybilder vom letzten Freitag auf dem Maschseefest 2017

Maschseefest am Freitag: Ein letztes Mal können Besucher an diesem Wochenende am Nordufer, der Löwenbastion oder auch bei "Gilde-Parkbühne goes Maschseefest" feiern. Die besten Partybilder.