Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fenster feucht: Bauschaden im Sprengel-Anbau

Probleme im Museums-Gebäude Fenster feucht: Bauschaden im Sprengel-Anbau

Im gerade erst fertiggestellten Anbau des Sprengel-Museums läuft Wasser am Glas der Loggia-Scheiben herunter – leider von innen, nicht von außen. Museumsdirektor Reinhard Spieler bestätigte am Dienstag gegenüber der HAZ, dass es sich um einen Baumangel handelt.

Voriger Artikel
Neue Wohnungen auf Klagesmarkt sind heiß begehrt
Nächster Artikel
Raubmörder von Stöcken soll lebenslang in Haft

Weil offenbar die Dämmung über der Loggiascheibe nicht ordentlich ausgeführt ist, kondensiert die Luftfeuchtigkeit dort zu Tropfen und läuft die Scheibe hinab.

Quelle: Kutter

Hannover.  „Das Beheben kostet die Öffentlichkeit kein Geld, denn die Baufirma wird das Problem als Gewährleistung beheben.“ Bei dem Wasser handelt es sich um Kondenswasser, das sich als Schwitzwasser aus der warmen Innenluft des Museumsanbaus am kältesten Punkt sammelt. Weil offenbar die Dämmung über der Loggiascheibe nicht ordentlich ausgeführt ist, kondensiert die Luftfeuchtigkeit dort zu Tropfen und läuft die Scheibe hinab. Der Radiosender ffn hatte zuerst über den Mangel berichtet. „Es sind keine dramatischen Sturzbäche“, relativierte Direktor Spieler am Abend. Wann das Problem behoben werden könne, sei noch nicht klar. „Wir wissen seit etwa zwei Monaten davon, die Baufirma erarbeitet Lösungen.“

med

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

HAZ-Gesundheitsforum mit Babak Rafati