Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lehrer lernen den Kampf gegen Vorurteile
Hannover Aus der Stadt Lehrer lernen den Kampf gegen Vorurteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.12.2017
Sarah Rudolph (li) und Marie-Claire Verbeke schulen Lehrer Quelle: privat
Hannover

Lehrer aus der Region Hannover können jetzt in einem neuen Fortbildungsangebot lernen, wie Vorurteile entstehen und was man dagegen tun kann. Das Projekt Prisma wird von der Universität Hildesheim und dem Verin Kaleidoskop getragen. Die Psychologie-Studentinnen Sarah Rudolph und Marie-Claire Verbeke bieten ein bis zweitägige Seminare für Gruppen zwischen jeweils acht und 50 Pädagogen. Die jungen Wissenschaftlerinnen wollen aufzeigen, wie Vorurteile entstehen und was man dagegen tun kann. Es gelte, Rassismus und Diskriminierung vorzubeugen, sagt Rudolph. So könnte eine offene, tolerante Haltung gegenüber anderen gefördert werden, egal welcher Herkunft, Religion oder sexueller Orientierung sie seien, sagt Rudoph.

Das Angebot richtet sich an Pädagogen, die in der Sekundarstufe I, also in Klasse 5 bis 10, oder in der Sekundarstufe II (Klasse 11 bis 13) unterrichten. „Wenn sich ein soziales Klima in einer Klasse aufbaut, haben die Schüler weniger Vorurteile“, hat die Studentin beobachtet. Dadurch verbessere sich auch das Lernklima. 

Woran erkennt man Schüler, die sich radikalisiert haben? Lehrer sollten aufmerksam sein, wenn Schüler mehrere Niederlagen zu verkraften hätten, vielleicht in ihrer Leistung absackten, aber auch private Probleme hätten, etwa weil sich die Eltern trennten. Wenn sich Schüler dann auch noch abkapselten, für Familie und Freunde nicht mehr erreichbar seien, dann müssten Lehrer einschreiten, betont Rudolph. Sie sagt aber auch: „Wir schulen Lehrer, wir sind kein Kriseninterventionsteam.“ In ihren Seminarem legen Rudolph und Verbeke darauf Wert, dass sie Stereotype durchbrechen und den Teilnehmern überraschende Erkenntnisse bieten.

Interessierte Lehrer oder Schulleiter können sich per E-Mail unter projektprisma@gmx.de melden, wenn sie an ein Seminar buchen wollen.

Von Saskia Döhner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Justizvollzugsbeamte sollen den 40-Jährigen attackiert haben, weil er auf sein Recht bestand. Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen.

15.12.2017

Teetrinken und sich mit anderen Müttern oder Vätern in privater Atmosphäre über Erziehungsfragen austauschen  –das ist Elterntalk. Seit fünf Jahren gibt es das auch in Hannover, zum Beispiel am Sahlkamp.

12.12.2017

Weil bei St. Nicolai wenige Tage vor Umgestaltung eines Grabes eine geänderte Friedhofsordnung in Kraft trat, soll ein 82-Jähriger zahlreiche Rasensteine entfernen. Ein Gericht gab der Gemeinde recht.

12.12.2017