Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Proteste gegen Pegida verlaufen friedlich

Demo in Hannover Proteste gegen Pegida verlaufen friedlich

Rund 100 Anhänger der islamfeindlichen Pegida sind am Montag durch Hannovers Innenstadt gezogen. Gegen den Aufmarsch demonstrierten rund 80 Personen. Bis auf kleine Rangeleien verlief der Protest friedlich. Rund um die Oper kam es zu vorübergehenden Verkehrsbehinderungen.

Voriger Artikel
Fast fünf Jahre Haft für Arzt
Nächster Artikel
„Mein Outfit wird noch bunter“

Hannover. Nach HAZ-Informationen zog die Polizei drei Personen aus der Gruppe der Gegendemonstranten, um deren Personalien festzustellen. Insgesamt verlief der Abend bislang aber friedlich. Die islamfeindliche Pegida-Bewegung marschiert wöchentlich durch Hannovers City, ebenso regelmäßig findet der Gegenprotest statt. In der Vergangenheit kam es dabei mehrfach zu handgreiflichen Auseinandersetzungen, zuletzt Ende November, als die Polizei nach Flaschenwürfen einschreiten musste.

tm/frs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Schießerei am Andreas-Hermes-Platz

In der Nähe des Hauptbahnhofs ist es am späten Mittwochabend zu einer Schießerei zwischen zwei Gruppen gekommen: Dabei wurde ein 25-jähriger Mann getötet. Die Täter sind bisher unbekannt.