Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Prozess um Kieferbruch nach Pferdetritt

Schülerin verletzt Prozess um Kieferbruch nach Pferdetritt

Nachdem ein Pony einem Mädchen den Kiefer zertrümmert hat, hat das Landgericht der Siebenjährigen eine Mitverantwortung zugesprochen. Das Kind hätte wissen müssen, wie man sich einem Pferd nähert. Der Schadenersatzanspruch wure auf ein Drittel reduziert.

Voriger Artikel
Zahl suchtkranker Senioren steigt
Nächster Artikel
Klick statt Kreuz spart Zeit und Geld
Quelle: Droese

Hannover. Ein Pferdetritt hat einem siebenjähriges Mädchen den Ober- und Unterkiefer zertrümmert. Die Eltern verlangen Schmerzensgeld vom Halter und von den Eigentümern des Ponyhofes aus dem Umland Hannovers in Höhe von 33000 Euro. Das Landgericht hat jetzt mit Verweis auf eine Mitschuld des Kindes entschieden, dass diesem lediglich ein Drittel der geforderten Summe zusteht.

Wie berichtet, war die siebenjährige Leonie im Februar 2010 mit einem Hofmitarbeiter in einen Auslauf gegangen, wo das Pony "Eddie" und andere Tiere gefüttert werden sollten. Das Mädchen bemerkte, dass "Eddie" abseits der Herde stand, die ihn nicht mitfressen ließ. Leonie ging aus Mitleid auf das Pony zu, um es zu füttern. Dabei trat das Pferd aus und traf das Mädchen im Gesicht. Leonie erlitt mehrere Trümmerbrüche an Ober- und Unterkiefer, außerdem wurden ihr sechs Zähne herausgeschlagen und mehrere beschädigt. In der Urteilsbegründung heißt es: Die Siebenjährige "wusste trotz ihres jugendlichen Alters, dass Pferde gefährlich sind". Die Zivilkammer stellte bei ihrer Entscheidung auf ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle ab; dieses hatte einer 13-Jährigen nach einem Pferdetritt ein Schmerzensgeld von 12000 Euro zugesprochen. Leonie soll nun die gleiche Summe erhalten. Ihr Anwalt Bernhard von Boehn will gegen das Urteil Berufung einlegen. "Die Verletzungen meiner Mandantin sind wesentlich schwerwiegender. Sie wird ihre ganze Jugend damit zu tun haben." Er bezweifelt auch, dass die Reife der Mädchen miteinander verglichen werden kann. "Ein siebenjähriges Kind kann nicht wissen, wie es sich einem Pferd zu nähern hat."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Kostprobe bei Tee Seeger

Tee Seeger in der Karmaschstraße ist Deutschlands ältestes Teehaus.