Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Punks greifen Infostand der AfD an

Übergriff in Fußgängerzone Punks greifen Infostand der AfD an

An einem Infostand der rechtspopulistischen Partei AfD ist es am Sonnabend in Hannovers Fußgängerzone zu einem Übergriff gekommen. Die Polizei nahm fünf Störer mit auf die Wache, um ihre Personalien zu überprüfen.

Voriger Artikel
1000 Gäste bei Weihnachtsfeier für Obdachlose
Nächster Artikel
Der neue Intercity 2 fährt in Hannover ein
Quelle: dpa

Hannover. Mitglieder der AfD hatten den Stand an der Ecke Osterstraße/Große Packhofstraße aufgebaut. Das missfiel nach Angaben der Polizei zwei jungen Punk-Frauen. Sie näherten sich dem Stand, beschimpften die AfD-Mitglieder und warfen Infomaterial der Partei auf den Boden. Als sich die Standbetreiber dagegen zur Wehr setzten, kam es zu einer Auseinandersetzung, die von der Polizei geschlichtet werden musste.

Nach Angaben der Partei wurde eines ihrer Mitglieder dabei so schwer verletzt, dass es ärztlich versorgt werden musste. Als die Standbetreiber mit dem Abbauen befasst waren, griffen die Punks erneut an. Mehrere Punks attackierten einen Helfer, der am Auto auf den Abtransport der Materialien wartete. Dabei wurden nach AfD-Angaben zwei Aufsteller beschädigt. Auch diesen Streit musste die Polizei schlichten. In einer Pressemitteilung verurteilte die Partei den Angriff auf die Standbetreiber scharf.

tm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Parteiengesetz
Die kleinen Goldbarren werden zu je 50 Euro verkauft.

Die Koalitionsparteien Union und SPD wollen am Donnerstag im Bundestag ein neues Parteiengesetz verabschieden, welches den einträglichen Goldhandel der AfD jedoch empfindlich treffen würde. Die Neuregelung, die zum Jahreswechsel in Kraft treten soll, sieht zugleich höhere staatliche Zuschüsse in der Wahlkampfkostenerstattung für Parteien vor.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Gemeinsames Fastenbrechen in der Sami-Moschee

Seit vier Wochen dürfen Muslime von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang weder essen noch trinken. Zigaretten rauchen ist ebenfalls tabu. Am Sonnabend endet der Fastenmonat. Ein Besuch in der Sami-Moschee – wo Gäste und Gemeindemitglieder zusammen das Fastenbrechen zelebrieren.