Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Quadrocopter fliegen durch die Swiss-Life-Hall 

DroneVention Quadrocopter fliegen durch die Swiss-Life-Hall 

In der Swiss-Life-Hall treffen sich an diesem Wochenende Quadrocopter-Piloten und fliegen bei der DroneVention um die Wette. Es geht nicht nur um hohe Geschwindigkeiten, sondern auch um viel Bastelei. 

Voriger Artikel
Fritz-Behrens-Allee am Sonntag gesperrt
Nächster Artikel
CDU-Zentrale mit Farbe beschmiert

Die Piloten verfolgen den Flug mit einer speziellen Brille.
 

Quelle: Mathias Klein

Hannover.   Lucas Meurer schraubt. Mitten im Flug ist aus seinem Quadrocopter eine kleine Stichflamme herausgeschossen. Jetzt geht gar nichts mehr an seinem Flieger und der 21-jährige Student macht sein Ersatzgerät startklar. Meurer ist einer von rund 50 Piloten, die am Sonnabend bei der DroneVention mit ihren Flugdrohnen durch die Swiss-Life-Hall gesaust sind.

Der Flugwettbewerb ist einer der Programmpunkte der ersten DroneEvention. Mit bis zu 85 Studenkilometer absolvieren die kleinen Fluggeräte in rund zwei Minuten einen Kurs mit Toren quer durch die Halle. Es surrt und saust, die Geräte sind so schnell, dass sie nur schwer zu verfolgen sind. 

611b56be-1402-11e8-9cf1-3bcdae92072a

In der Swiss-Life-Hall treffen sich Quadrocopter-Piloten und fliegen bei der DroneVention um die Wette. Es geht nicht nur um hohe Geschwindigkeiten, sondern auch um viel Bastelei.

Zur Bildergalerie

Bei der Messe und Flugshow am Sonnabend und Sonntag dreht sich alles um die Quadrocopter. Das sind Fluggeräte mit vier Propellern, die kleinsten so groß wie ein Handteller, die per Fernsteuerung durch die Luft bewegt werden. Und die Piloten am Boden haben mit einer Kamera oder einer Spezialbrille, einen Blick, als säßen sie in dem Quadrocopter. 

„Es ist eigentlich wie Modellfliegen“, sagt der Organisator der DroneVention, Martin Bennat. „Wenn ich mit einer Kamera fliege, verändert das die Warnehmung“, berichtet er. Inzwischen ist er nur noch selten ohne Quadrocopter in Hannover unterwegs. „Denn sonst ärgere ich mich immer.“ Bennet findet es faszinierend, mit dem Fluggerät zum Beispiel dicht über der Wasseroberfläche der Ihme zu schweben. Wie viele andere, ist er über ein Video im Internet auf das Hobby gekommen. 

Ihn reize vor allem die Geschwindigkeit, sagt Sergej Stürmer. Der 30-Jährige ist über das Computerspielen zum Fliegen mit Quadrocoptern gekommen. „Was ich hier mache, ist auch eine Art Computerspiel“, sagt er. 

Männer sind in der Halle an diesem Wochenende deutlich in der Überzahl. Es sei eben ein Männerhobby, meint Bennet. Die Männer würden lieber an technischen Geräten herumbasteln als Frauen, erläutert er. Der Experte empfiehlt Interessenten, sich eher ein Gerät mit Hilfe eines Bausatzes selbst zu bauen, als etwas Fertiges zu kaufen. Viele Quadrocopter seien überteuert und nicht zu reparieren, wenn sie kaputt gingen, meint der Experte. „Wer mit einem Bausatz selbst baut, weiß auch, wie er das Gerät wieder reparieren kann“, sagt er. 

Inzwischen ist das Fliegen mit den Fluggeräten in Hannover sogar Vereinssport: Beim VfB Wülfel gibt es seit rund zwei Jahren neben Fußball, Tennis und anderen Sportarten auch die Sparte „Coptergeschwader“. 

Die DroneVention hat am Sonntag noch von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Höhepunkt am Sonntag ist der Flug einer Badewannen-Drohne gegen 14 Uhr. Tickets kosten an der Abendkasse 10 Euro plus Gebühren, Kinder zahlen 6 Euro plus Gebühren.

Von Mathias Klein

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

Läuferbilder vom Aegi, 14.30 - 14.40 Uhr

Hannover-Marathon 2018: Läuferbilder vom Aegi, 14.30 - 14.40 Uhr