Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Räuber schlagen Autoscheibe ein
Hannover Aus der Stadt Räuber schlagen Autoscheibe ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 07.12.2015
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

In der Nacht zu Sonntag hat die Polizei zwei Männer festgenommen, die unter dem Verdacht stehen, ein Auto aufgebrochen zu haben. Beamte griffen die zwei 21 und 27 Jahre alten Verdächtigen gegen 4 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) auf. Kurz zuvor wollen Zeugen die beiden mutmaßlichen Täter dabei beobachtet haben, wie sie die Scheibe eines am Raschplatz geparkten BMW einschlugen und eine Handtasche daraus stahlen. Mit ihrer Beute flüchteten sie dann in Richtung ZOB. Als die Polizisten die beiden jungen Männer dort aufgriffen, hatten sie jedoch keine Handtasche mehr bei sich. Die Beamten fanden sie aber kurz darauf unter einem geparkten Wagen am Busbahnhof. Die beiden mutmaßlichen Täter sollen heute einem Richter vorgeführt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt hat 33 Bürger am Tag des Ehenamts ins Rathaus eingeladen, um ihnen für ihr freiwilliges Engagement zu danken. Vor allem angesichts der Flüchtlingskrise seien sie unverzichtbar für die Stadt Hannover, betonte Oberbürgermeister Stefan Schostock. 

10.12.2015

Sie wollen einen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region Hannover zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig: Gemeinsam mit Wohlfahrtsverbänden bringt die HAZ beim Web-Portal "Hannover hilft" freiwillige Helfer und Hilfesuchende zusammen. 
Die Aufgabe ist eine Herausforderung, manchmal ist dabei einige Geduld nötig – aber drei Hannoveraner berichten, wie es geht.

Gunnar Menkens 10.12.2015

Zahlreiche führende Köpfe von Land, Stadt und hannoverschen Banken und Unternehmen sind am Sonntagabend zum Gäseessen der Aids-Hilfe ins Gattopardo gekommen. Neben Gänsen gab es im Edelrestaurant auch große Kleinkunst. 

10.12.2015
Anzeige