Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rats-SPD will Tunnellösung

D-Linie Rats-SPD will Tunnellösung

In ihrer Fraktionssitzung hat sich die SPD im Rat der Stadt am Dienstag auf eine Tunnellösung für die sogenannte D-Linie festgelegt. Mit großer Mehrheit, so sagt die Fraktionsvorsitzende Christine Kastning, habe man sich dafür entschieden, dass die Linie 10 vom Goetheplatz bis zum Hauptbahnhof unterirdisch verlegt werden sollte.

Voriger Artikel
In hannoverschen Banken wird das Gold knapp
Nächster Artikel
Wegen Ärztestreik kommen mehr Patienten in konfessionelle Kliniken

Schienen am Steintor: Bald ungenutzt? Die Mehrheit der SPD hat entschieden, dass die Linie 10 vom Goetheplatz bis zum Hauptbahnhof unterirdisch verlegt werden sollte.

Quelle: Ralf Decker (Archiv)

„Auf einen Zeitraum von 25 bis 30 Jahren betrachtet ist das die wirtschaftlichste Lösung“, sagte Kastning. Jetzt solle die Stadtverwaltung zusammen mit Region und Üstra prüfen, wie eine Finanzierung aussehen könnte.

Die Rats-Grünen, Koalitionspartner der SPD, favorisiert noch immer Bahnen mit Niederflurtechnik für die Linie 10. Dadurch, so das Hauptargument, könnten teure Hochbahnsteige vermieden vermieden. „Wir werden jetzt das Gespräch mit den Grünen suchen“, sagte Kastning. Man habe mit dem Beschluss ein Zeichen setzen wollen – auch für die SPD in der Region.

asl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Debatte um D-Linie
Sallstraße in Hannover: Ob ober- oder unterirdisch - hier soll die D-Linie langführen.

Die CDU-Regionsfraktion hat den Verlauf der öffentlichen Debatte um die Weiterführung der Stadtbahn-D-Linie kritisiert - und bringt zugleich einen neuen Vorstoß: Elektrobusse für die Südstadt von Hannover.

mehr
Mehr Aus der Stadt

Passend zum Frühlingsbeginn wird die HAZ zwei Wochen lang zum täglichen Begleiter für Ihre Gesundheit: Die HAZ-Gesundheitswochen bieten vom 18. März an 14 Tage lang täglich Informationen zu Medizin, Ernährung
 und Bewegung. mehr

Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wie Sie stets auf dem Laufenden.

Kollegah rappt im Capitol

Einer der erfolgreichsten deutschen Rapper trat am Mittwochabend im Capitol auf. Kollegah, der eigentlich Felix Blume heißt, vereint den Gangster-Proleten und Jurastudenten, seine Kunstfigur und die persönliche Überzeugung.