Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Changde-Straße für Hannover?
Hannover Aus der Stadt Changde-Straße für Hannover?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.03.2016
Von Andreas Schinkel
Hannover sollte eine Straße oder einen Platz haben, der nach der chinesischen Stadt Changde benannt ist - meinen zumindest die "Hannoveraner" und Liberalen im Rat. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

"Wir sind als Ratsdelegation im vergangenen Jahr mit großer Freundschaftlichkeit in Changde aufgenommen worden", sagt "Hannoveraner"-Vertreter Gerhard Wruck am Mittwoch im Bauausschuss. Zudem gebe es eine enge Kooeration zwischen den beiden Städten. Da sei es eine Geste "freundschaftlicher Gegenseitigkeit", wenn in Hannover ein Ort nach der chinesischen Metropole benannt werde.

FDP-Fraktionschef Wilfried Engelke erinnert daran, dass der Wasserbau Hannover und Changde zusammengeführt habe. "Daher liegt es nahe, eine Straße in der neuen Wasserstadt Limmer nach Changde zu benennen", schlägt Engelke vor. Er wolle dies aber nur als Empfehlung an den zuständigen Bezirksrat Linden-Limmer verstanden wissen. Tatsächlich entscheiden allein die Stadtteilgremien über Namensvergaben und Umbenennungen von Straßen in ihrem Beritt.

Die CDU attackiert den Vorstoß von Liberalen und "Hannoveranern" mit scharfen Worten. "Eine Changde-Straße wäre ein ganz schlechtes Zeichen gegenüber unseren alten Partnerstädten", sagt der Vorsitzende des Bauausschusses Dieter Küßner. Die seit Jahrzehnten bestehenden Verbindungen zu Bristol oder Poznan müssten zuallererst mit einer Straßenbezeichnung geehrt werden. "Provinzpolitiker" hätten sich vor Ort in China einfangen lassen, sagt Küßner. Er rate dazu, die Forderungen zurückzuziehen.

Die SPD lehnt die Forderung ab, weil sie den Bezirksräten keine Vorschriften machen will. "Ich kann doch nicht eine Straße nach eienr Stadt benennen, nur weil diese mich persönlich begeistert hat", sagt SPD-Baupolitiker Ewald Nagel. Da fielen ihm gleich mehrere italienische Städte ein. Am Ende sind die Anträge von "Hannoveranern" und Liberalen abgelehnt worden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Neue Grundschulgrenzen - Stadt ordnet Schulbezirke neu

Nach wochenlangem Streit und heftiger Gegenwehr der Eltern hat die Stadt die Grundschulbezirke neu eingeteilt. Für die Stadtteile Waldheim, Waldhausen und das Zooviertel, wo der Protest besonders groß gewesen war, gibt es übergangsweise Ausnahmegenehmigungen.

Saskia Döhner 19.03.2016

Am Donnerstag ist St. Patrick's Day. Kurz vor dem irischen Nationalfeiertag hat die HAZ vier Irish Pubs bei einer Kneipentour getestet. Wo sich ein Besuch lohnt, erfahren Sie im Artikel.

19.03.2016
Aus der Stadt Auftritt bei der Echo-Verleihung - ESC-Kandidatin Jamie-Lee wird 18 Jahre alt

Jamie-Lee Kriewitz (17), Deutschlands Hoffnung beim Eurovision Song Contest 2016, kann ihren 18. Geburtstag im großen Stil nachfeiern. Am 7. April, knapp drei Wochen nach ihrem Ehrentag an diesem Freitag, tritt sie mit ihrem ESC-Beitrag "Ghost" bei der Echo-Verleihung in Berlin auf - und steht erstmals als Volljährige auf einer großen Bühne.

16.03.2016
Anzeige