Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Regensommer löst in Hannover Wahlplakate ab
Hannover Aus der Stadt Regensommer löst in Hannover Wahlplakate ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 15.08.2011
Von Conrad von Meding
Der Kleister sei keineswegs wasserlöslich gewesen – behauptet die SPD. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Am Montag hat SPD-Geschäftsführer Kajo Baxmann bestätigt, dass ein Mitarbeiter zum Überplakatieren der losen Papierfetzen losgeschickt wird: „Mir ist auch schon aufgefallen, dass sich viele Plakate lösen“, sagt Baxmann.

Immerhin machen die Großplakatwände bislang keine Probleme. Sie werden im Zweiwochentakt mit neuen Motiven überplakatiert, so lange hält sogar der billigste Kleister. Die kleineren Werbeflächen am Straßenrand, meist im Format A 0 oder A 1, müssen da schon längere Belastungen aushalten. Am 11. Juli hatten die Sozialdemokraten mit dem Plakatieren begonnen, und eigentlich sollten die Motive bis zur Wahl am 11. September halten. Bei typischem Sommerwetter hätte das vielleicht funktioniert, doch der Dauerregen der vergangenen Wochen hat den Kleister offenkundig stark strapaziert. Dass möglicherweise kein wasserfester Kleber benutzt worden sein könnte, dementiert Baxmann aber prompt. „Wenn die Plakate anderer Parteien derzeit noch besser aussehen, liegt das vielleicht ganz einfach daran, dass wir diesmal als Erste unsere Teams auf die Straße geschickt haben“, sagt der Geschäftsführer. Tatsächlich hatte die SPD nach dem Ende der Plakatierschonzeit sofort um Mitternacht begonnen, die Wahlwerbung zu installieren – andere Parteien folgten zum Teil erst deutlich später.

Insbesondere CDU und FDP, aber auch kleinere Organisationen wie die Wählergemeinschaft WfH, nutzen ohnehin immer öfter die sogenannten Hohlkammerplakate („Easy Plates“). Die Kunststoffplatten werden direkt mit den Plakatmotiven bedruckt. Das erleichtert zwar insbesondere auch den Wahlteams die Arbeit, die keinen Kleister mehr verstreichen müssen, und macht fliegende Papierfetzen ganz unmöglich. Aber die Motive halten immer nur für einen Wahlkampf. „Besonders nachhaltig ist das nicht“, sagt SPD-Geschäftsführer Baxmann: „Wir verwenden unsere Plakatständer aus Holz so lange wie möglich immer wieder.“

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt „Höhepunkt des Sanierungsprogramms“ - Hannovers 63-Millionen-Euro-Schule in Mühlenberg

Die wohl größte Schule Niedersachsens wird nach nicht einmal 40 Jahren abgerissen und neu gebaut. Am Freitag hat Oberbürgermeister Stephan Weil die Ergebnisse der Planung für die neue Integrierte Gesamtschule Mühlenberg vorgestellt. 63 Millionen Euro soll das Projekt inzwischen kosten – Weil sprach am Montag abwechselnd vom „Höhepunkt des Schulsanierungsprogramms“ und von „der schwierigsten Aufgabe“.

Bärbel Hilbig 15.08.2011

Sie sind jung, dünn, tragen auffällig hohe Schuhe – und auch eint sie an diesem Nachmittag die Hoffnung, als eine der Schönsten bewertet zu werden. Die Pro7-Show „Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum hat mal wieder zum Casting in das Maritim Airport Hotel nach Langenhagen eingeladen – nun wird Topmodel Nummer sieben gesucht.

Sonja Fröhlich 15.08.2011

Der Seniorenbeirat Hannover beklagt sich über die Müllcontainer des Abfallwirtschaftsbetriebs aha. Die an den Mehrfamilienhäusern aufgestellten Container seien für ältere und behinderte Menschen in der Handhabung sehr ungeeignet, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirates, Klaus Dickneite.

Mathias Klein 14.08.2011
Anzeige