Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt "Überfall auf Sowjetunion": Region tauscht Schild aus
Hannover Aus der Stadt "Überfall auf Sowjetunion": Region tauscht Schild aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Von Conrad von Meding
"Unglücklich formuliert": Zum Überfall auf die Sowjetunion geht es im Regionshaus nach rechts. In Wahrheit geht es um einen Vortrag, er beginnt um 19 Uhr. Quelle: privat
Anzeige
Hannover

Kaum hat Kanzlerin Angela Merkel in Berlin mit Russlands Präsident Wladimir Putin Gespräche über den Weltfrieden geführt, kommt schon ein Querschuss aus dem Regionshaus? Nein, so war es nicht, sagt Verwaltungssprecherin Christina Kreutz: "Es ist ein Hinweis auf eine Veranstaltung der Gedenkstätte Ahlem, die am Abend in unserem Haus gastiert."

Bei der Veranstaltung geht es um etwas, das gar nicht lustig ist: Prof. Johannes Hürter hält einen Vortrag über den "Vernichtrungskrieg gegen die Sowjetunion". Anders, als teilweise angekündigt, finde der Vortrag aber nicht in der Gedenkstätte selbst, sondern im Regionshaus, Hildesheimer Straße 18, statt, sagt Kreutz. Der Eintritt ist frei, die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr - Besucher sind willkommen. Besonders dann, wenn sie nicht nicht am Überfall teilnehmen wollen, sondern sich darüber informieren möchten.

Anzeige