Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Region verteilt immer mehr Bildungspakete
Hannover Aus der Stadt Region verteilt immer mehr Bildungspakete
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 25.09.2015
Von Bernd Haase
Im vergangenen Jahr hat die Region 12,3 Millionen Euro für diese Form der Unterstützung ausgegeben. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

„Die Menschen kennen nicht nur ihren Anspruch, sondern rufen ihn mittlerweile auch ab“, sagt Erwin Jordan, Sozialdezernent der Region. Nach Angaben der Behörde haben knapp 30 000 Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren Ansprüche auf Leistungen; für 65 Prozent von ihnen werden diese auch beantragt. Diese Quote liegt über dem Bundesschnitt.

Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst sieben Inhalte; dazu zählen etwa Pauschalen für den Schulbedarf, Kostenübernahme bei Ausflügen und Landheimaufenthalten, Schülerbeförderung, Kostenübernahme für Mittagessen oder Übernahme von Vereinsbeiträgen. Als es vor drei Jahren unter Regie der damaligen Sozialministerin Ursula von der Leyen aus der Taufe gehoben wurde, hatte es jede Menge Kritik gegeben. Bemängelt wurden der hohe Bürokratieaufwand und das komplizierte Antragsverfahren, das Betroffene oft überfordert. Daran hat sich laut Jordan nicht viel geändert. „Der verfassungsmäßige Anspruch von Kindern auf Leistungen wird durch das Paket nach wie vor nicht erfüllt“, sagt Jordan. Die steigenden Zahlen in der Region Hannover seien auf verstärkte Anstrengungen bei Information- und Aufklärungsarbeit durch die Behörde zurückzuführen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Auszeichnung für Forscher Haddadin - Die Revolution kommt aus Hannover

Professor Sami Haddadin forscht an der Leibniz-Uni an einer neuen Robotergeneration. Für seine Arbeit ist der 35-Jährige mit einem hoch dotierten Förderpreis ausgezeichnet worden.

Rüdiger Meise 25.09.2015
Aus der Stadt 450 Flüchtlinge ziehen in Badenstedter Baumarkt - Hannovers größte Notunterkunft ist bereit

Hannovers größte Notunterkunft für Flüchtlinge steht jetzt in Badenstedt bereit. Die Feuerwehr Hannover hat mit Kollegen der freiwilligen Feuerwehr einen leer stehenden Baumarkt hergerichtet. In nur vier Wochen haben die Helfer den verwahrlosten Bau in eine zweckmäßige Unterkunft verwandelt. 

Andreas Schinkel 25.09.2015

Ein Unbekannter hat einer 52-jährigen Hannoveranerin am Montagabend das Handy gestohlen. Der Täter fuhr mit dem Rad auf der belebten Marienstraße in der Südstadt entlang, als er zuschlug. Die Polizei sucht nun Zeugen.

03.10.2015
Anzeige