Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Regisseurin lädt in Hannover zum Drehbuchschreiben ein
Hannover Aus der Stadt Regisseurin lädt in Hannover zum Drehbuchschreiben ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 25.08.2010
Franziska Stünkel präsentiert eines ihrer Fotos in einem Ausstellungsraum der Kestnergesellschaft. Quelle: dpa

Ein Foto, viele Geschichten: In der Kestnergesellschaft in Hannover können Besucher ab Donnerstag ihr eigenes kleines Drehbuch schreiben. Die Regisseurin Franziska Stünkel („Vineta“) möchte Filmanfänger- wie Profis mit „Tell me their story“ zum Szenenschreiben motivieren. Als Inspiration dient ein Foto, das Stünkel in Shanghai geschossen hat und im Ausstellungsraum aufgehängt hat. Auch Internetnutzer können über die Seite „kestnerfilm.org“ an dem interaktiven Projekt teilnehmen. „Ich möchte wirklich alle Altersgruppen erreichen“, sagte Stünkel am Mittwoch. Die Geschichten werden an einer Wand im Museum gesammelt.

Das Bild gehört zu Stünkels Fotoserie „All the stories 02“. Es zeigt eine Restaurantszene in Shanghai: Menschen spiegeln sich in einer Fensterscheibe, ein Mann und ein Kind kehren dem Betrachter den Rücken. „Das Foto musste so aufgeladen und komplex sein, um möglichst viele Ideen zu wecken“, begründete Stünkel ihre Wahl. Die Hannoveranerin hat dazu Gefühlswörter an eine Wand geschrieben. Sie könnten die Erzählungen der Besucher bereichern. Papierblock, Laptop und eine alte Schreibmaschine stehen auf einem Tisch im Museumsraum. Jede Vorliebe des Textens solle bedient werden.

Die ersten Beiträge zur Eröffnung am Donnerstag liefern die Schauspieler Kai Wiesinger und RP Kahl, die Autoren Arne Nolting und Moritz Rinke, sowie die Regisseurin selbst. Franziska Stünkel studierte Regie und Drehbuch in Kassel, Hildesheim und Hannover. Kurzfilme von ihr liefen in 19 Ländern und wurden mehrfach ausgezeichnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt „Bildungsmonitoring 2010“ - Kinder starten mit ungleichen Chancen

Weniger intelligent als in anderen Stadtteilen Hannovers sind die Schüler in Linden-Süd nicht, aber vieles andere bedrückt sie - und Probleme blockieren das Lernen.

Bärbel Hilbig 24.08.2010

Ein 62 Jahre alter Nachhilfelehrer aus Ronnenberg, der des sexuellen Missbrauchs verdächtig ist, hat einen Polizeibeamten mit Schmäh-Plakaten an den Pranger gestellt - gegen den Mann wird nun wegen Verleumdung ermittelt.

Tobias Morchner 24.08.2010

Während Eltern sich um die Studienbedingungen des doppelten Abi-Jahrgangs sorgen, sehen die Hochschulen die Lage gelassen und fühlen sich gerüstet. „Ich plädiere dafür, die Ängste aus der Diskussion zu nehmen – der doppelte Abijahrgang bedeutet keine Verdoppelung der Erstsemesterzahlen“, betonte Uni-Präsident Prof. Erich Barke.

Juliane Kaune 24.08.2010