Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Alles unter Kontrolle
Hannover Aus der Stadt Alles unter Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 14.06.2014
Auf dem Gelände des HCC proben Rettungskräfte am Sonnabend den Ernstfall. Quelle: Nigel Treblin
Hannover

Unter der Annahme, ein ICE kollidiere mit einem Nahverkehrszug, haben Hannovers Rettungskräfte am Sonnabendvormittag den Ernstfall geprobt. Mit 50 Verletzten simulieren Feuerwehrleute, Sanitäter und Notärzte den „Massenanfall“ auf dem Gelände des Hannover Congress Centrum. Zur Erstversorgung diente das Krankenhaus Henriettenstiftung.

In solchen Fällen beendet die Klinik ihren Regelbetrieb, ein Notfallplan tritt in Kraft.

Großübung auf dem Gelände des HCC und im Krankenhaus Henriettenstiftung: 300 Einsatzkräfte und 50 Statisten probten den Ernstfall. Damit die Übung möglichst realitätsnah ablaufen konnte, fingierten die Statisten mit Kunstblut Verletzungen – die teilweise sehr echt aussahen.

Bis etwa 12.30 Uhr versorgten die Rettungskräfte die „Verletzten“, die durch die Realistische Unfalldarstellung (RUD) der Feuerwehr Hannover sowie des DRK gestellt wurden. Insgesamt waren rund 300 Einsatzkräfte in die Übung eingebunden.

Feuerwehrchef Claus Lange zeigte sich nach der Übung zufrieden. „Mit dem Modell der vier Erstversorgungskliniken sind wir in Hannover bestens auf derartige Großschadenereignisse vorbereitet“, sagte er. Neben der Henriettenstiftung sind auch die MHH, der Friederikenstift und das Klinikum Nordstadt als Erstversorgungskliniken vorgesehen.

tm/mhu/sag

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitglieder des Vereins „Massenentlassung VHV“ haben am Donnerstag vor den Türen des Arbeitsgerichts in der Ellernstraße etliche Müllsäcke entdeckt, die mit amtlichen Unterlagen gefüllt waren.

Michael Zgoll 16.06.2014

Teile des Gerüsts am Anbau des Sprengel Museums sind demontiert – und immer wieder bleiben jetzt Passanten stehen und staunen über die fleckig-schlichte Fassade, die zum Vorschein getreten ist und fragen sich: Soll der Bau schon fertig sein?

Conrad von Meding 16.06.2014

Die Stadt und die Polizeidirektion Hannover stellen sich auf einen längeren Aufenthalt der Flüchtlinge auf dem Weißekreuzplatz in der Oststadt ein. Denn eine Lösung für die Sudanesen rückt in weite Ferne – trotz Demonstrationen und Hungerstreiks.

16.06.2014