Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Rettungskräfte trainieren in Hannover für den Ernstfall

Stadtbahnunfall simuliert Rettungskräfte trainieren in Hannover für den Ernstfall

Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos mit einer Stadtbahn sind mehr als 30 Menschen verletzt worden, ein Auto brennt, mehrere Insassen sind noch in den beiden Wracks eingeklemmt. Auf dieses Szenario stießen die Einsatzkräfte, die am Sonnabend zu einer Großübung auf das Betriebsgelände der Üstra in Leinhausen gerufen worden waren.

Voriger Artikel
110.000 Besucher beim Fun-Kinderfestival in Hannover
Nächster Artikel
„Velo Challenge“ in Hannover lockt mehr als 2700 Hobbyradfahrer

Nur eine Übung: Retter versorgen die Verletzten an der demolierten Bahn.

Quelle: Tim Schaarschmidt

Hannover. Ziel der Übung sei die „schnellstmögliche individualmedizinische Versorgung“ aller Patienten gewesen, sagt Feuerwehrsprecher Michael Hintz. Offenbar lief alles gut.

Dafür wurde an der Einsatzstelle ein Behandlungsplatz eingerichtet, wo die Verletzungen gesichtet und nach ihrem Schweregrad eingeteilt werden, um die weitere Behandlung festzulegen. Insgesamt waren 40 Fahrzeuge und mehr als 170 Helfer von Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort. Darunter waren auch Teilnehmer eines Kurses für Leitende Notärzte der DRK-Rettungsschule aus Goslar.

In Zusammenarbeit mit der Üstra, der DRK-Rettungsschule Niedersachsen und der MHH hat die Feuerwehr Hannover am Samstag einen Stadtbahnunfall geprobt. Mehr als 170 Einsatzkräfte und rund 40 Fahrzeuge waren an der Übung beteiligt.

Zur Bildergalerie

Nach knapp zwei Stunden waren alle Patienten versorgt und in Kliniken transportiert worden. „Die Zusammenarbeit der an dieser Übung beteiligten Institutionen hat gut funktioniert, das Übungsziel wurde erreicht“, bilanzierte Hintz. Der Leiter der Stabsstelle für Interdisziplinäre Notfall- und Katastrophenmedizin der MHH, Prof. Hans Anton Adams, sieht als Ergebnis auch „Prozesse, die weiter optimiert und angepasst werden“.

Die Feuerwehr Hannover führt regelmäßig Großübungen durch. Es wurden schon Flugzeugunglücke und Terroranschläge – etwa vor der Fußball-WM 2006 in der AWD-Arena – simuliert. Nicht nur aufwendig geschminkte Verletzungsdarsteller boten ein realistisches Bild. Die Üstra hatte den Rettern auch eine demolierte Stadtbahn zur Verfügung gestellt – diese war im September 2010 mit einem Lastwagen zusammengestoßen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bilder von der Katastrophenübung
Foto: Die Feuerwehr hat in Hannover einen Stadtbahnunfall geprobt.

In Zusammenarbeit mit der Üstra, der DRK-Rettungsschule Niedersachsen und der MHH hat die Feuerwehr Hannover am Samstag einen Stadtbahnunfall geprobt. Mehr als 170 Einsatzkräfte und rund 40 Fahrzeuge waren an der Übung beteiligt.

mehr
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Anfang Juli heiratete Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva. Auf unserer Themenseite finden Sie Bilder, Videos und Berichte zur Promi-Hochzeit des Jahres in Hannover.

700 Freiwillige in der Marktkirche begrüßt

Rund 700 Jugendliche sind in der Marktkirche begrüßt worden.