Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Rollerfahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Polizei sucht Verursacher Rollerfahrer nach Unfall in Lebensgefahr

Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein Rollerfahrer bei einem Unfall am Sonnabendnachmittag in Linden-Nord zugezogen. Nach Angaben der Polizei soll der Mann durch einen Autofahrer von der Straße gedrängt worden sein. Der Unfallverursacher ist flüchtig. Die Polizei sucht nach Zeugen, die zu seiner Ergreifung führen.

Voriger Artikel
Rat bei Liebeskummer, Mobbing und Sex
Nächster Artikel
25.000 Euro für den Weltrekord

Die Polizei sucht einen unbekannten Autofahrer, der in Linden-Nord einen Rollerfahrer von der Straße gedrängt haben soll.

Quelle: Archiv

Hannover. Gegen 15:15 Uhr am Sonnabendnachmittag ist ein 62-jähriger Rollerfahrer an der Spinnereistraße in Linden von einem bislang unbekannten PKW-Fahrer abgedrängt worden. Der Zweiradfahrer ist dadurch gestürzt und hat sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge fuhr der 62-Jährige mit seinem Roller auf der Spinnereistraße in Richtung Königsworther Straße. In Höhe des Ihmezentrums wechselte ein in gleicher Richtung fahrender, bislang unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei übersah er offenbar den Rollerfahrer, der daraufhin nach rechts auswich, um eine Kollision zu verhindern.

Dabei verlor der 62-Jährige die Kontrolle über sein Zweirad, geriet gegen den Bordstein und prallte anschließend gegen einen Laternenmasten.  Der Unfallverursacher flüchtete in unbekannte Richtung. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam zu leichten Behinderungen.Ein Rettungswagen brachte ihn mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen in eine Klinik.

Bei dem flüchtigen Fahrzeug soll es sich vermutlich um einen schwarzen Daimler Benz Kombi mit dem Kennzeichen LRO (für Landkreis Rostock) und dunkel getönten Scheiben handeln. Der Wagen soll von einem etwa 50 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen gefahren worden sein. Zeugenhinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 0511 109-1888 entgegen.

no/ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Hanova zieht in Bürogebäude am Klagesmarkt

Jahrelang wurde um die Bebauung der historischen Marktfläche gestritten 
– jetzt ist das erste Gebäude nutzbar. Am Montag ziehen die Mitarbeiter der Wohnungsgesellschaft Hanova ein.