Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Rotes Kreuz sucht Blutspender
Hannover Aus der Stadt Rotes Kreuz sucht Blutspender
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:40 23.07.2011
Von Juliane Kaune
In den Sommerferien kommt es bei den Blutkonserven oft zu Engpässen. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und das Klinikum Nordstadt rufen alle Hannoveraner auf, zur Blutspende zu gehen. In der Regel komme es gerade in den Sommerferien zu Engpässen bei den Blutkonserven, sagt Thomas Bischoff vom zentralen DRK-Blutspendedienst in Springe. Daher sei es wichtig, frühzeitig Vorräte anzulegen.

Dass die Zahl der Konserven im Sommer turnusmäßig abnimmt, hat laut Bischoff mehrere Gründe. Viele potenzielle Spender sind verreist; die Daheimgebliebenen hält in der Regel das schöne Wetter vom Gang zur Blutspendestelle ab. Aus Sicht der Blutbanken ist der bisher durchwachsene Sommer dieses Jahres von Vorteil – weil die Spender bereitwilliger kommen als etwa im extrem heißen Juli 2010. Gleichwohl müsse jetzt aktiv für weitere Spenden geworben werden, betont Bischoff: „Im August erwarten wir spürbare Engpässe.“ Derzeit sei das Wetter ideal zum Spenden. Weil es nicht so heiß sei, empfänden viele die Blutspende als angenehmer.

Grundsätzlich kann jeder gesunde Erwachsene ab 18 Jahren Blut spenden. Wer älter als 69 ist, sollte ärztlichen Rat einholen. Frauen können viermal, Männer sechsmal binnen eines Jahres spenden. Das DRK beliefert alle Kliniken der Region Hannover mit Blutkonserven. Die Medizinische Hochschule (MMH) greift zu zwei Dritteln auf die DRK-Lieferungen zurück. Zudem hat die MHH einen eigenen Blutspendedienst, bei dem die Spende mit 20 Euro vergütet wird.

Der nächste Spendetermin, zu dem DRK und Klinikum Nordstadt aufrufen, ist Donnerstag, 28. Juli. Von 11 bis 15.30 Uhr sind Spender in der Klinik in der Haltenhoffstraße 41, Gebäude A, willkommen. Sie erhalten einen Imbiss und einen Gutschein für einen Besuch im Maschseebad Aspria.

Infos und weitere Spendetermine gibt es unter der kostenfreien Hotline (0800) 1194911 und im Internet: www.blutspende-nstob.de. Der MHH-Blutspendedienst ist unter der gebührenfreien Nummer (0800) 532 -5325 und www.mh-hannover.de/itm.html erreichbar.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Er soll seinen behinderten Vater mit zahlreichen Messerstichen getötet haben: Gut ein halbes Jahr nach der Bluttat in Seelze hat die Staatsanwaltschaft Hannover jetzt Anklage gegen den 24-jährigen Manuel R. wegen Totschlags erhoben.

Sonja Fröhlich 22.07.2011

Der Städtevergleich meldet beim Thema Bildung Erfreuliches: Das Niveau der Schüler ist in Hannover besser als in den meisten großen deutschen Städten.

Mathias Klein 22.07.2011

Radfahrer sollen sich in Hannover freier bewegen können und künftig nicht länger auf Radwege verwiesen sein, sondern gleichberechtigt mit den Autofahrern alle Straßen mitbenutzen dürfen. So fordert es die Fraktion der Grünen im Stadtrat.

22.07.2011
Anzeige