Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Kirci bleibt Chef der SPD in Hannover

Parteitag auf dem Schützenfest Kirci bleibt Chef der SPD in Hannover

Politik auf dem Schützenplatz: Die hannoversche SPD hat ihren Vorsitzenden Alptekin Kirci im Amt bestätigt. Beim Parteitag auf dem Schützenplatz stimmten rund 84 Prozent der Delegierten für Kirci. Zudem wurde beschlossen, dass sich die Genossen für eine Auszeichnung Hannovers als Europas Kulturhauptstadt einsetzen wollen.

Voriger Artikel
Hannoveraner gewinnen bei Jugend forscht
Nächster Artikel
"Ich wollte Musik machen"

Alptekin Kirci (links) wird von Oberbürgermeister Stefan Schostok zur Wiederwahl beglückwünscht.

Quelle: Wallmüller

Hannover. Klares Votum für Alptekin Kirci: Der 44-Jährige bleibt Chef der hannoverschen SPD. Auf dem Parteitag in der Festhalle Marris erhielt er bei seiner Wiederwahl 129 Ja-Stimmen. 16 Delegierte stimmten mit Nein, acht enthielten sich. Das entspricht einer Zustimmung von 84,3 Prozent.

Kirci betonte, es sei ein gutes Ergebnis. Es sei nicht möglich, alle Parteimitglieder zufriedenzustellen, deshalb gelte: "Alles über 80 Prozent ist gut."

Der Parteitag in der Festhalle dürfte der heißeste in der Geschichte der SPD gewesen sein. Wichtigstes Utensil waren die Stimmkarten – nicht nur bei den Wahlen, sondern auch, um sich Luft zuzufächern.

Die Delegierten beschlossen zudem einen Leitantrag mit dem Titel "Ganz Hannover im Blick". Darin streben die Genossen unter anderem die langfristige Bewerbung Hannovers als Kulturhauptstadt Europas an.

Ein besonderer Moment des Parteitages lag in der Ehrung eines langjährigen Mitgliedes: Walter Meyer wurde von den Genossen für satte 70 Jahre Parteizugehörigkeit gewürdigt. Meyer berichtete, dass er Kurt Schumacher noch persönlich gekannt hatte.

se/mic

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Programm zum Schützenfest 2017 vorgestellt

Oberbürgermeister Stefan Schostok und Schützenpräsident Paul-Eric Stolle stellen das Programm des Schützenfestes vor. Im Zentrum steht ein neugestalteter "Schützengarten" mit Bäumen, Kübelpflanzen und Lichterketten.