Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt SPD-Ratsherr Martin Hanske ist tot
Hannover Aus der Stadt SPD-Ratsherr Martin Hanske ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 18.10.2015
Von Felix Harbart
SPD Ratsherr Martin Hanske ist im Alter von 61 Jahren gestorben. Quelle: Steiner/Archiv
Anzeige
Hannover

„Ich bin sehr traurig. Martin Hanske stand mitten im Leben und war als Politiker und Mensch beliebt und geschätzt", sagte Oberbürgermeister Stefan Schostok am Sonntag. "Verwaltung und Rat sind tief betroffen und in Gedanken bei seiner Familie. Die Stadt verliert einen erfahrenen Kommunalpolitiker, der sich fast 24 Jahre lang besonders für die Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik in der Landeshauptstadt eingesetzt hat."

Hanske, der im Hauptberuf Rechtsanwalt war, war eines der bekanntesten Gesichter der hannoverschen SPD. Seit 1991 saß er ununterbrochen im Rat der Stadt, 2011 bekam er dafür den Ehrenring der Stadt. Seit dem vergangenen Jahr fungierte der Wirtschaftsexperte der SPD-Fraktion auch als deren stellvertretender Vorsitzender. Nebenbei engagierte sich Hanske unter anderem bei der Arbeiterwohlfahrt und beim Förderverein Kulturtreff Bothfeld. Zugleich war er Vorsitzender des Stiftungsvorstands der ältesten Stiftung Hannovers, des Stifts zum Heiligen Geist. Gerade war Hanske dabei gewesen, für das in finanzielle Nöte geratene Stift ein neues Konzept zu erarbeiten.

"Wir verlieren einen guten Ratsherren, der sich in fast 20 Jahren politischer Arbeit im Rat und im Bezirksrat sowie als Bezirksbürgermeister um die Stadt verdient gemacht hat", sagte der Bothfelder SPD-Ortsvereinsvorsitzende Klaus Brauer. SPD-Stadtparteichef Alptekin Kirci würdigte Hanske als "großartigen Menschen und engagierten Politiker", der sowohl in der SPD wie auch quer durch die anderen Parteien hohe Achtung genossen habe. Hanskes Tod sei ein tragischer Verlust für die SPD und die Stadt Hannover. 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Gemeinschaftliche Bauprojekte in Hannover - Freunde fürs Bauen

Etwa 30 gemeinschaftliche Bauprojekte sind in Hannover bisher umgesetzt worden. Jetzt kommt an der Ohestraße ein neues dazu. Interessenten schauen sich um, was ihre Vorgänger so fabriziert haben.

Andreas Schinkel 20.10.2015

Hannover 96 will in Köln unbedingt auswärts punkten, 80 Ballettschüler und drei Profis zeigen den „Nussknacker“ im Theater am Aegi und die HAZ sammelt weiter die schönsten Herbstfotos der Leser. Das sind Themen, die heute in Hannover wichtig sind.

18.10.2015

Tatkräftige Hilfe aus christlichem Antrieb - das ist heute ebenso gefragt wie vor 150 Jahren, als sich in Hannover die erste Kolpingfamilie gründete. Das Jubiläum feierte der hannoversche Kolping-Verband am Sonnabend mit einem Festakt in der katholischen St. Clemens Basilika. 

Andreas Schinkel 18.10.2015
Anzeige