Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Sängerin Denise M‘Baye wirbt fürs Wählen
Hannover Aus der Stadt Sängerin Denise M‘Baye wirbt fürs Wählen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.08.2016
Von Conrad von Meding
Ups - DIE Wahl will auch noch erledigt werden: Denise M‘Baye im Video mit ihrer mit Kaffee befleckten Wahlbenachrichtigung. Quelle: Screenshot: Stadt Hannover/d-zentral-TV
Anzeige
Hannover

Frisch, fröhlich, unbeschwingt - so kommt Denise M‘Baye in dem Video daher, das die Stadt am Donnerstag online gestellt hat. Klar, sie soll ja auch dem an sich eher langweiligen Wahlvorgang ein cooles Ambiente geben. Sie tut das unter anderem mit guten Argumenten. Kein wunder: An dem Video hat der städtische Wahlleiter Carsten Köller mitgewirkt, technisch umgesetzt wurde es vom Videoteam d-zentral-TV des Musikzentrums Hannover.

Nur etwa zwei Minuten dauert der Spot und ist damit Facebook-tauglich. Darstellerin M‘Baye findet ihre (schon etwas mit Kaffee befleckten) Wahlbenachrichtigung und macht sich auf, ihrer Bürgerpflicht nachzukommen. Dabei stößt sie auf einige Ablenkungen und Hindernisse bis zu einer unfreiwilligen Dusche unter dem Bahlsen-Brunnen vor dem Rathaus (dabei müsste eigentlich ihr Handy kaputt gehen, mit dem sie kurz vorher noch telefoniert hat - aber egal). Sie lässt sich aber nicht Abbringen, schließlich geht es darum, mit ihrer Stimme die richtigen Ehrenamtlichen in die Kommunalparlamente zu wählen.

iframe

Zur Kommunalwahl startet die Stadt noch mehr Motivierungskampagnen. Das Musikzentrum Hannover ist ebenfalls Partner für die Produktion einer Serie von Video-Botschaften von zufällig auf der Straße befragten Personen. Sie werden nach Angaben der Stadt erklären, warum es ihrer Meinung nach wichtig ist, sich an den Kommunalwahlen zu beteiligen. Die Serie mit täglich einem neuen Video-Statement startet drei Wochen vor dem Wahltermin mit Beginn der Briefwahl am Montag, 22. August. Zu sehen sind die Botschaften ebenfalls online auf der Seite der Stadt, dem Wahlportal zur Kommunalwahl, bei Facebook und ebenso beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Aber nicht nur virtuell, sondern auch in der echten Welt wird fürs Wählen geworben. Unter anderem organisiert der Verein „Politik zum Anfassen“ einen „Wahl-Fun-Stand“: ein Medienbus zum Thema „Kommunalpolitik und Wahlen“, der bei größeren Veranstaltungen präsent ist. Er soll zum Beispiel Ende August beim Fest der Kulturen am Rathaus zu sehen sein und eine Woche später beim Entdeckertag der Region Hannover. Unter dem Motto „Erste Wahl“ betreiben Schulklassen ein Lernprojekt für mehrere hundert SchülerInnen rund um die Kommunalwahlen. Mit von der Partie ist bei einem Projekt mit Jugendlichen in Stadtteilen mit zuletzt geringerer Wahlbeteiligung auch der hannoversche Rapper Spax.

Die Stadt betont, dass sie "strikte parteipolitische Neutralität" wahren werde, sich aber für eine stärkere Wahlbeteiligung engagieren wolle. Nach mehrmaligem Rückgang der Wahlbeteiligung bei Kommunalwahlen Richtung 40 Prozent konnte dieser Trend 2011 gestoppt werden mit einem leichten Anstieg auf 44,6 Prozent (2006: 42,8 Prozent).

Aus der Stadt Investor stellt Pläne im Rathaus vor - Ist das die Zukunft des Ihme-Zentrums?

Amir Dayan, Vertreter der Investorengruppe Intown, die das Ihme-Zentrum erworben hat, hat vor Ratspolitikern erstmals öffentlich seine Pläne vorgestellt - und Skepsis geerntet. Ein konkretes Konzept für den gesamten Komplex legte er nicht vor. Allerdings soll die Größe der Gewerbefläche verringert werden.

Juliane Kaune 14.08.2016

Die Mode-Bloggerinnen Miriam und Louisa aus Hannover haben am Sonntagnachmittag einen Blogger-Markt für Blogger und Modeinteressierte im Groove Garden auf dem Maschseefest veranstaltet. 

11.08.2016
Aus der Stadt Stadtverwaltung übernimmt Organisation - So soll das Schützenfest attraktiver werden

Hannovers Schützenfest soll attraktiver werden. Die Stadtverwaltung will daher die Organisation übernehmen. Bisher hat ein Verein die Großveranstaltung ausgerichtet, überwiegend mit Ehrenamtlichen. Jährlich 125 000 Euro sollen aus der Stadtkasse fließen, um unter anderem mehr Werbung zu finanzieren.

Andreas Schinkel 14.08.2016
Anzeige