Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Säureattentäter will nun doch geringere Strafe
Hannover Aus der Stadt Säureattentäter will nun doch geringere Strafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 12.11.2016
Von Michael Zgoll
Daniel F. im Prozess. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Im September machte der verurteilte Straftäter Daniel F., der seine Ex-Freundin Vanessa Münstermann durch eine Säureattacke extrem entstellt hat, mit einer befremdlichen Aktion auf sich aufmerksam. In einem Brief an den Vorsitzenden des Schwurgerichts, das ihn wegen schwerer Körperverletzung zu einer Haftstrafe von zwölf Jahren verurteilt hatte, wünschte sich der 33-Jährige eine höhere Strafe - am liebsten von 15 Jahren. Nun hat F. ein Schreiben an die HAZ geschickt, in dem er ein Ende von Selbstkasteiung und Opferbereitschaft signalisiert. Darin verweist der in der Haftanstalt Schulenburger Landstraße einsitzende gebürtige Brasilianer auf andere Straftäter, die im Vergleich zu ihm mit glimpflicheren Haftstrafen davongekommen seien. Heißt: Daniel F. möchte nun doch lieber weniger denn mehr als zwölf Jahre im Gefängnis verbringen.

Bei Prozessende im August hatte F. in einer persönlichen Erklärung verkündet, keine Rechtsmittel gegen das Urteil einlegen zu wollen. Wenige Wochen später aber verkündete sein Verteidiger Max Malpricht, nun doch eine Revision anzustreben: F. habe nicht überblickt, was das Akzeptieren der Strafe für ihn bedeute. Die Chancen, dass der Bundesgerichtshof eine Berufung zulässt und den Schuldspruch aufhebt, werden allerdings als verschwindend gering angesehen.

Die Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen auf einen Blick: Mit „HAZ live“ lesen Sie ab 6 Uhr alles Wichtige im Newsticker. Heute: Steffen Henssler gastiert mit seiner Koch-Show, an der Uni gibt es Frühstück mit Infos zur US-Wahl und Al Jarreau singt im Theater am Aegi.

09.11.2016
Aus der Stadt Public Viewing in der Cumberlandschen - So erlebte Hannover die Wahlnacht

Diesen Wahl-Ausgang haben wohl die wenigsten erwartet: Bei Popcorn und Hotdogs verfolgten mehr als hundert Hannoveraner die Präsidentschaftswahlen in den USA in der Cumberlandschen Galerie. Dabei waren es nicht nur die Politikfreaks, die sich für die Wahl interessierten.

09.11.2016

Vor neun Monaten erlitt der frühere SPD-Chef und Landtagsabgeordnete Walter Meinhold einen Schlaganfall. Jetzt zeigte er sich bei einem Empfang erstmals wieder in der Öffentlichkeit. Der HAZ erzählte er von seinem schwierigen Kampf zurück ins Leben.

Gunnar Menkens 11.11.2016
Anzeige