Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schüler zeigen Geschäftsideen auf "Junior Messe"
Hannover Aus der Stadt Schüler zeigen Geschäftsideen auf "Junior Messe"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 19.02.2017
Füller aus Patronenhülsen: Shayan Miguel und Anton aus Hamburg. Quelle: Villegas
Anzeige
Hannover

In der Ernst-August-Gallerie präsentierten und verkauften die Schüler aus neunten bis zwölften Klassen ihre Produkte und versuchten gleichzeitig wichtige Kontakte zu knüpfen. In einem Schuljahr entwickeln die Jugendlichen mit 900 Euro Grundkapital eine Geschäftsidee, produzieren und vermarkten diese.

In der Ernst-August-Galerie haben 200 Schüler ihre Ideen auf der Junior-Schülerfirmenmesse gezeigt.

Auf der Messe am Donnerstag stellten sie ihr Unternehmen dann mit einer kleinen Präsentation, einem Werbespot und einem Stand vor. Die Schülerfirma Aromateck etwa setzte dabei vor allem auf Heimatgefühle. In den Farben ihres Eckernförder Leuchtturms verkauften die Schüler der Jungmannschule Pfeffermühlen in Gelb und Blau - ein absoluter Kassenschlager.

„Das kommt vor allem bei den Touristen gut an“, erklären Dorothe Mahrt-Thomsen (16), Bjarne Wegner (17) und Jenna Tiedemann (17). Je nach Kundenwunsch werden die Pfeffermühlen auch in anderen Farben von Hand bemalt.

„Die Schüler sollen bei dem Projekt zum einem Team- und Kommunikationsfähigkeiten erlernen, zum anderen aber auch Berufserfahrung erhalten“, erklärt Felix Hetting vom Messeveranstalter. Außerdem würden die Kinder durch die Schülerfirmen auch ihre eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen.

Unterstützt wird „Junior“ von der Stiftung Niedersachsen-Metall und dem Wirtschaftsministerium. Was die Schüler letzten Endes mit dem gewonnen Geld machen, ist aber ihnen selbst überlassen.

mb

Für Feinmotorik und soziale Kompetenz: Die „Windelflitzer“ werden bei der Tanzschule Bothe gefördert und gefordert. Wir haben die Kleinen und ihre Eltern besucht.

19.02.2017
Aus der Stadt Modell nach Garbsener Vorbild - Berufsagentur für Jugendliche startet

In Hannover geht Anfang März die zweite Jugendberufsagentur in der Region an den Start. Die Idee dahinter: Menschen im Alter von bis zu 25 Jahren sollen alle Informations-, Beratungs- und Hilfsangebote unter einem Dach finden, statt wie bisher oft zu unterschiedlichen Dienststellen laufen zu müssen.

Bernd Haase 16.02.2017

Im Konflikt zwischen Region und Üstra um 24 zusätzliche Stadtbahnen scheinen die Würfel gefallen. Die Üstra muss zwei Dutzend der eigentlich zur Ausmusterung anstehenden grünen Bahnen aufmöbeln, statt wie von ihr gewünscht, neue zu kaufen. Das will der Aufsichtsrat am Freitag so beschließen.

Bernd Haase 19.02.2017
Anzeige