Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schülerinnen helfen bei Inventur im Sea Life 
Hannover Aus der Stadt Schülerinnen helfen bei Inventur im Sea Life 
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 11.01.2018
Inventur im Sea-Life Tropenhaus: Auch der Riesentausendfüßler wird vermessen. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

 Im Regenwaldhaus des Sea Life Herrenhausen herrscht Trubel: Riesentausenfüßler, Rosenkäfer, Gespenstschrecken und Schildkröten sollen bei der jährlichen Inventur gezählt werden. Eine Aufgabe, die Konzentration und Geduld erfordert, denn die Tiere halten nicht still. Dafür bekommt das Team aus der Aquaristik aber Unterstützung von Schülerinnen des Goethegymnasiums. 

Einmal im Jahr müssen alle Meeres – und Regenwaldbewohnerim Sea Life Herrenhausen gezählt und dokumentiert werden. Dabei halfen auch Schülerinnen des Goethegymnasiums.

Anfangs kostet es allerdings den Helferinnen viel Überwindung die Schaben und Käfer anzufassen. Mit Ranger Duke an ihrer Seite sind die Berührungsängste aber schnell weg – und die Insekteninventur nach wenigen Stunden geschafft. Die Bilanz des Teams: 22 Riesentausenfüßler, 18 Madagascar-Fauchschaben, 13 Rosenkäfer, elf Geistermantis, 14 Gespenstschrecken, 15 Wandelnde Blätter und zwei Stabschrecken – insgesamt 95 Krabbeltiere. Davon sind 40 Jungtiere. 

„Mich freut es, dass wir heute so viel Nachwuchs zählen können. Denn bei der Aufzucht und der Pflege von Insekten muss man auf viele Besonderheiten achten. Das Obst muss zum Beispiel bei den Tausendfüßlern nicht frisch sondern schon etwas verfault sein“, sagt Tierpflegerin Birthe Schlichter.

Bei den Köhlerschildkröten fällt das Zählen hingegen leichter. Es sind vier. Hier wird nur das Gewicht der zwei Weibchen und zwei Männchen genauer unter die Lupe genommen. 21 Kilogramm bringen sie zusammen auf die Waage. „Die Schildkröten werden gewogen, um sicherzugehen, dass es ihnen an nichts mangelt. Wir möchten besonders im Winter darauf achten, dass die Tiere nicht an Gewicht verlieren – das ist aber jetzt im grünen Bereich. Zurzeit dürfen sie also ordentlich süße Bananen naschen“, sagt die erfahrene Tierpflegerin. 

Auch die Meeresbewohner des Sea Life müssen gezählt werden – Sumpfschildkröten und Lachse in der Leine, Kuhnasen- und Blaupunktrochen in der Lagune, Quallen, Seepferdchen und auch die größten Bewohner: Die Haie im tropischen Ozeanbecken. Damit ist das Aquaristik Team seit einigen Wochen beschäftigt. Wie viele Tiere es in den zahlreichen Aquarien leben, werden sie erst im Februar ermittelt  haben. 

Von Andrea Brack Peña

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim ersten Fotomarathon in Hannover waren im September 2017 rund 300 Hobbyfotografen unterwegs. Eine Ausstellung in den Verdi-Höfen zeigt jetzt Bilder der 20 Preisträger.

14.01.2018

45 Pinguine, sechs Waschbären, zwei Löwen: Im Zoo Hannover wurden wieder alle Tiere gezählt – und es sind deutlich mehr als im letzten Jahr. Doch nicht alle Tiere machten es den Pflegern leicht. 

14.01.2018

Falsche Polizisten erbeuten 57.430 Euro – nun müssen sich zwei Brüder vor dem Landgericht Hildesheim verantworten. Am Donnerstag sagten mehrere Seniorinnen aus, die von der Bande abgezockt wurden.

14.01.2018
Anzeige