Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Fahrerin bei Stadtbahnunfall schwer verletzt

Kollision in Stöcken Fahrerin bei Stadtbahnunfall schwer verletzt

Eine Üstra-Bahnfahrerin ist in der Nacht zum Sonntag durch einen Unfall in Stöcken schwer verletzt worden. Die 54-jährige Fahrerin fuhr auf eine stehende Stadtbahn auf und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus der Fahrerkabine befreit werden.

52.401429 9.670669
Mehr Infos
Nächster Artikel
18-Jähriger am ZOB ausgeraubt

Mit schwerem Gerät musste die Frau aus der Fahrerkabine befreit werden.

Quelle: Dillenberg

Hannover. Bei einem Stadtbahnunfall ist am späten Sonnabend eine Fahrerin schwer verletzt wurden. Nach Informationen der Feuerwehr war die 54-jährige Stadtbahnfahrerin gegen 23.50 Uhr mit ihrem leeren Zug in Richtung des Betriebshofes an der Fuhsestraße unterwegs und übersah auf aus bisher ungeklärter Ursache ein Bahn, die auf Höhe des Stöckener Friedhofes wartete. Durch den Aufprall wurde die Fahrerkabine der auffahrenden Stadtbahn stark beschädigt und die Fahrerin darin eingeklemmt. Mit schwerem Gerät gelang es der Feuerwehr, die Frau zu befreien. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Eine 34-jährige Mitarbeiterin der Üstra, die sich im vorderen Zug aufhielt, erlitt leichte Verletzungen. Fahrgäste waren nicht in den Bahnen. 

Bei einem Unfall nahe des Üstra-Betriebshofs in der Fuhsestraße hat sich eine Stadtbahnfahrerin schwere Verletzungen zugezogen.

Zur Bildergalerie

Kräfte der Berufsfeuerwehr und Ortsfeuerwehr Stöcken die aufgefahrene Stadtbahn, die bei der Kollision entgleist war, wieder auf die Schiene. Bis 2 Uhr räumten Feuerwehr und Üstra die Unfallstelle. Die Polizei schätzt den an den Bahnen und dem Gleisen entstandenen Schaden auf eine halbe Million Euro.

fgr/jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
So übt Hannovers Feuerwehr den Ernstfall

Beim Trainingscamp in Osterheide trainierten rund 200 Feuerwehrleute, was zu tun ist, wenn es brenzlig wird. Ein Rundgang über den Truppenübungsplatz, der sonst von der Bundeswehr genutzt wird.