Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Schwerverletzter nach Unfall auf der A2

Kurzzeitige Vollsperrung Schwerverletzter nach Unfall auf der A2

Bei einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund ist am Mittwoch ein 35 Jahre alter Mann schwer verletzt worden. Auf Höhe der Anschlussstelle Lahe war ein Kleinlaster aus bisher ungeklärter Ursache auf einen Sattelschlepper aufgefahren.

Voriger Artikel
Arbeitslose und Flüchtlinge gärtnern für die Tafel
Nächster Artikel
Flusspferdbaby Champ heißt jetzt Pumeza
Quelle: Feuerwehr Hannover

Hannover. Nach Informationen der Feuerwehr ereignete sich der Unfall gegen 8.45 Uhr. Zu diesem zeitpunkt war Fahrer des VW Crafter von Braunschweig kommend in Richtung Westen unterwegs. Auf Höhe der Baustelle an der Anschlussstelle Lahe fuhr er auf einen mit Zigarettenhülsen beladenen Lastwagen aus Baden-Württemberg auf. Bei dem Zusammenprall wurde die Fahrerkabine des Kleinlasters so stark beschädigt, dass der Fahrer darin eingeklemmt und schwer verletzt wurde. Nachdem die Feuerwehr den 35-Jährigen befreit hatte, brachte ein Rettungswagen ihn in eine Klinik. Der Fahrer des Lastwagens blieb unverletzt. Der VW Crafter wurde komplett zerstört. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 17.500 Euro.

Bei einem Unfall auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund ist am Mittwoch eine Person schwer verletzt worden. 

Zur Bildergalerie

Während des Rettungseinsatzes musste die A2 in Richtung Westen voll gesperrt werden. Nach Informationen der Verkehrsmanagementzentrale der Region Hannover staute sich der Verkehr daraufhin ab der Anschlussstelle Lahe auf einer Länge von mehr als fünf Kilometern. 

jki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Geschwister der getöteten Frau äußern sich zum Fassmord

Gemeinsam mit Anwalt Matthias Waldraff traten die Geschwister um Hubertus Sander vor die Kamera. Die Familie der vor 24 Jahren getöteten Frau aus Hannover beklagt die jahrzehntelange Untätigkeit der Polizei in dem Vermisstenfall.