Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Sechs Dinge, die man heute in Hannover machen kann
Hannover Aus der Stadt Sechs Dinge, die man heute in Hannover machen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:16 12.11.2016
Quelle: HAZ-Archiv
Anzeige

Lange Nacht der Wissenschaft

Wissen ist spannend! Mit mehr als 180 Experimenten, Führungen und Mitmachaktionen lädt die Leibniz Universität am Sonnabend zur „Nacht, die Wissen schafft“. Die Veranstaltung gehört zur Reihe „N ovember der Wissenschaft“, die alle zwei Jahre stattfindet. Von 18 Uhr bis Mitternacht gibt es in den verschiedenen Fakultäten entlang der Stadtbahnlinien 4 und 5 Forschung und Wissenschaft zum Anfassen.

Das vollständige Programm der Veranstaltungsreihe gibt es auf www.dienachtdiewissenschaft.de.

HAZ-Weihnachtshilfe: Lions Club verkauft Bratwurst und zeigt Filme

Heute lädt der Lions Club Hannover-Calenberg von 11 bis 14 Uhr zum traditionellen Verkauf von Bratwurst, Glühwein, Kaffee und Kuchen auf den Kröpcke ein. Seit 19 Jahren engagieren sich die Mitglieder um Initiator Rüdiger Ahlers ehrenamtlich für die HAZ-Weihnachtshilfe – die größte Spendensammlung für Menschen in Not vor Ort. Unterstützung beim Verkauf erhalten die Lions in diesem Jahr von Regionspräsident Hauke Jagau, Bürgermeister Thomas Hermann und den Clinic-Clowns. Im vergangenen Jahr sind so etwa 5200 Euro zusammengekommen.

Der Lions Club Hannover Löwenbastion veranstaltet am Sonntag eine Filmmatinee zugunsten von Straßenkindern im Apollo-Kino, Limmerstraße 50. Es läuft der schwedische Film „Ein Mann Namens Ove“. Einlass ist ab 10 Uhr, die Vorführung beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt kostet 10 Euro. Die Einnahmen, auch aus dem Verkauf von Snacks und Getränken, spendet der Lions Club an Bed by night, eine betreute Unterkunft für obdachlose Kinder in Hannover.

Viel Music 
in der City

Erst die schlechte Nachricht: Man kann nicht alle Konzerte heute sehen. Jetzt die gute: Die Auswahl ist enorm. Andalusischer Flamenco mit der großen Maria Serrano im Pavillon, die fünf schwedischen Hardrockladys von Thundermother im Lux, für Freunde der Punk-Satire die Duisburger Band Eisenpimmel zur gleichen Zeit im Mephisto (Faust). Oder doch Soul aus Österreich mit George Nussbaumer im Step by Step an der Melanchtonstraße.

Im Siloah steht das 
Herz im Mittelpunkt

Ein begehbares Herzmodell steht im Mittelpunkt des großen Herz-Informationstags im Klinikum Siloah. Von 10 bis 15 Uhr gibt es in der neu erbauten Klinik am Ihme­ufer (Stadionbrücke 4) kostenlose Informationen etwa dazu, wie das Organ täglich etwa 7200 Liter Blut durch den Körper bewegt, was Risikofaktoren wie Stress und Diabetes bewirken und wie man sich schützt. Auskünfte geben etwa Kardiologie-Chefarzt Professor Andreas Franke (Bild) und andere Spezialisten aus dem Klinikum.

Recken spielen gegen den HC Erlagen

Die TSV Hannover-Burgdorf spielt heute gegen den HC Erlangen. Dabei gibt es nur ein Ziel: einen Sieg gegen den Aufsteiger. Denn zwei Punkte würden für den nötigen Rückenwind bei den weiteren schwierigen Aufgaben der "Recken" in der Handball-Bundesliga sorgen. Ein Erfolg gegen den „stärksten Neuling“ (TSV-Trainer Jens Bürkle) in der Swiss-Life-Hall (Beginn ist um 19 Uhr) würde seinem Team auch erlauben, in der Tabelle ganz vorsichtig wieder etwas weiter nach oben zu schauen. Im Falle einer Niederlage droht das Verschwinden im Mittelmaß.

Die Narren sind los

Am Freitag wurde in Hannover die fünfte Jahreszeit eingeläutet: Heute geht es im Neuen Rathaus weiter: Um 9.11 Uhr wird das Prinzenpaar gekürt, um 11.11 Uhr übernehmen die Jecken symbolisch den Schlüssel zum Rathaus.

Sperrung am Wochenende: Wegen der Sanierungsarbeiten wird die marode Südschnellwegbrücke über die Hildesheimer Straße auch an diesem Wochenende gesperrt. Damit sich der Verkehr nicht kilometerweit staut, hat die Stadt die Ampelphasen an der Kreuzung unter der Brücke geändert.

11.11.2016
Aus der Stadt Mitarbeiter in eigener Geschäftsstelle - "Partei"-Vertreter Klippert stellt sich selbst ein

Es hört sich nach Satire an, ist aber ernst gemeint. Julian Klippert, frisch gewählter ehrenamtlicher Ratsherr der Satirepartei „Die Partei“, arbeitet künftig als Geschäftsführer in seinem eigenen Fraktionsbüro. Seinen Job im Comic-Laden hat er bereits gekündigt. 

Andreas Schinkel 14.11.2016

Gibt es jetzt endlich eine Lösung für das Misburger Bad und das Fössebad? Nach Informationen der HAZ tendiert die Stadtverwaltung dazu, die maroden Bäder abzureißen und neu zu errichten. 

11.11.2016
Anzeige