Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bewegungsmelder zeigen freie Parkplätze am Raschplatz an
Hannover Aus der Stadt Bewegungsmelder zeigen freie Parkplätze am Raschplatz an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.03.2018
Neue Sensoren in der Parkgarage unter der Raschplatz-Hochstraße erfassen, wo eine Parkbucht frei ist - aber nicht mehr, wie der Betreiber versichert. Quelle: privat
Anzeige
Hannover

 Im frisch sanierten Parkhaus unter der Raschplatz-Hochstraße weisen jetzt Leuchten daraufhin, wo es in einer Reihe noch freie Parkbuchten gibt. „Dadurch können sich Besucher sofort einen Überblick über die verfügbaren Plätze verschaffen“, heißt es beim Betreiber, der städtischen Immobiliengesellschaft Hanova (vormals Union Boden). Kameras seien an den Parknischen nicht installiert, insofern könne man weder Nummernschilder erfassen noch Fahrgäste fotografieren. Die Sensorik funktioniere über eine Art Bewegungsmelder, der lediglich registriere, ob Plätze mit Autos besetzt sind oder nicht. 

Die Tiefgarage hat Hanova für mehrere Millionen Euro erneuert. Rund 700 Autos finden darin Platz – auch für die Gäste des neuen Hotels auf dem benachbarten Andreas-Hermes-Platz. Das 54 Meter hohe Hotel wird derzeit gebaut und soll Ende 2019 eröffnen. Geplant sind 228 Zimmer auf 15 Etagen.

Von Andreas Schinkel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Veranstalter Gastrotrends will eine WM-Großveranstaltung mit 2000 bis 3000 Gästen an zentraler Stelle in der List anbieten.

30.03.2018

Seit fast zehn Jahren steht eine ehemalige Kirchentags-Skulptur aus der Innenstadt als Kletterturm am Kronsberg. Jetzt soll sie der Erweiterung von Sportplätzen weichen. Der Verein fürchtet hohe Kosten – und braucht ein Ausweichquartier. 

29.03.2018
Aus der Stadt Messerangriff in Burgwedel  - Warum stach Abdalla M. zu?

Nach dem Messerangriff auf eine 24-Jährige am Sonnabendabend in Burgwedel sind die Ermittlungen weiter voran geschritten. Ein Streit um Geringfügigkeiten war offenbar der Anlass für die Attacke, bei der die junge Frau lebensgefährlich verletzt worden war.

29.03.2018
Anzeige