Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Segwaytour mit Fritz Haarmann
Hannover Aus der Stadt Segwaytour mit Fritz Haarmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 23.04.2016
Von Conrad von Meding
So soll es aussehen: "Fritz Haarmann" auf Segway in der Altstadt. Quelle: 6-way
Anzeige
Hannover

"Die Segway-Tour mit Mordsspaß!" heißt es in dem Ankündigungsblatt, das heute in die HAZ-Redaktion flatterte. Man wolle zahlreiche Mordfälle aus der Stadtgeschichte "vom Mittelalter bis in die heutige Zeit" darstellen. Serienkiller Haarmann dürfe dabei nicht fehlen.

Vor mehr als 90 Jahren war Massenmörder Fritz Haarmann in Hannover aktiv, die Erinnerung an den Schlächter gehört zu den Schaudergeschichten der Stadt. Die Firma 6-Way von Holger Wohllebe bietet jetzt auf Segway-Elektrorollern Touren durch Hannover auf den Spuren des Mörders an, stilecht mit Trenchcoat und Hut. Nach Veranstalterangaben hat er sogar ein Hackebeil dabei. Wohllebe verspricht, die Ausflüge seien unterhaltsam, ohne dass sich über die Verbrechen lustig gemacht werde. Das wird auch nötig sein  denn Verwandte der Opfer leben in Hannover.

Start- und Zielpunkt der rund 2,5 Stunden dauernden Touren ist jeweils das Niedersachsenross vor der Leibniz-Universität. Plätze pro Tour gibt es maximal 16. Die Kosten betragen 50 Euro pro Person inkl. Haftpflichtversicherung. Auf Wunsch werden Leihhelme ausgehändigt. Das Mindestalter für Teilnehmer beträgt 18 Jahre. Voraussetzung zum Mitgleiten ist mindestens eine Mofa-Prüfbescheinigung. Das Körpergewicht der Mitfahrer darf nicht unter 45 und nicht über 120 Kilogramm liegen.

„Auf dem Segway zu fahren ist wirklich kinderleicht und für jeden von 15 bis 85 Jahren in wenigen Minuten erlernbar. Man braucht keine Vorkenntnisse und muss nicht einmal Fahrrad fahren können“, sagt Veranstalter Wohllebe.

Das Unternehmen 6-way bietet nach eigenen Angaben seit 2010 in Hannover Stadt-Touren und Fahrten durchs Grüne mit dem Segway an. Eine der bekanntesten Führungen ist die Original-Leibniz-Segway-Tour bei der der Universalgelehrte Leibniz selbst durch die Tour führt. Mit insgesamt 14 verschiedenen Touren in Hannover, Seelze, Celle und Lüneburg ist 6-way mit 30 Segways von März bis Ende Oktober täglich unterwegs und bietet für Gruppen auch individuell geführte Fahrten an.

Start: Gottfried Wilhelm Leibniz Universität, Welfengarten 1, 30167 Hannover. Am Samstag, 23.04 um 11:00 Uhr gibt es das Startsignal zu neun weiteren geführten Fahrten in diesem Jahr. Diese finden zwischen dem 06. Mai und 15. Oktober statt. Weitere Informationen dazu unter: www.6-way.de/termine/moerder-tour oder unter (05 11) 97 84 97 11.

Aus der Stadt Sperrungen in Herrenhausen ausgeweitet - Obama-Besuch: Jetzt ist auch die Uni betroffen

Der Sicherheitsbereich zum Obama-Besuch rund um die Herrenhäuser Gärten wird erweitert. Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt. Demnach gilt die Sperrung der Herrenhäuser Straße auch noch am Montag. Das zwingt Autofahrer im Berufsverkehr zu Umwegen – und zahlreiche Studenten zum Uni-Besuch durch den Hintereingang.

22.04.2016

Gerade einmal 100 Bücherbusse gibt es in Deutschland - einer davon ist in Hannover. Martin Schnettler und Besime Dincer fahren mit ihrer rollenden Bibliothek quer durch die Stadt und in die Region. 4500 Medien haben sie an Board und berichten im HAZ-Interview von ihrer Arbeit an einem ungewöhnlichen Ort.

23.04.2016
Aus der Stadt Personenschützer bewertet Obama-Besuch - „Sie werden erst mal nicht erschossen“

"Die Sicherheitsleute sind bei Gefahr schneller in den Häusern, als man sich so vorstellen kann“: Für den prominenten Personenschützer Michael Kuhr gilt der Obama-Besuch als größte Herausforderung für die Security. Der Profi ist sicher, dass bereits seit Tagen sämtliche Fenster entlang der Fahrstrecke unter genauer Beobachtung stehen.

Susanna Bauch 23.04.2016
Anzeige