Volltextsuche über das Angebot:

25°/ 14° Gewitter

Navigation:
Köln-Täter wird in Hannover freigelassen

16-Jähriger stellt sich freiwillig Köln-Täter wird in Hannover freigelassen

Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos hat sich ein weiterer Verdächtiger aus der Kölner Silvesternacht der Polizei gestellt. Der 16-Jährige sei am Mittwochabend zusammen mit seinem Onkel auf einer Wache in Hannover erschienen, teilten die Ermittler mit. Der 16-Jährige sei vernommen und danach wieder entlassen worden.

Voriger Artikel
Revolverheld-Konzert auf November verschoben
Nächster Artikel
Vier Neue für den Freundeskreis

Im und am Kölner Hauptbahnhof hatte es zum Jahreswechsel massenweise Straftaten gegeben.

Quelle: dpa

Hannover/Köln. Nach der Veröffentlichung von Fahndungsfotos hat sich ein weiterer Verdächtiger aus der Kölner Silvesternacht der Polizei gestellt. Der 16-Jährige sei am Mittwochabend zusammen mit seinem Onkel auf einer Wache in Hannover erschienen, teilten die Ermittler mit. Er habe angegeben, einer der Gesuchten zu sein. Man sei sich sicher, dass es sich um einen der Abgebildeten von den Fotos handele, sagte eine Polizeisprecherin. Der 16-Jährige sei vernommen und danach wieder entlassen worden.

Nach der Veröffentlichung von fünf Fahndungsfotos am Dienstag haben die Ermittler damit nun drei Verdächtige ausfindig gemacht. Zwei stellten sich selbst, einen weiteren konnten die Beamten nach Hinweisen aus der Bevölkerung festnehmen. Gegen ihn wurde zudem Untersuchungshaft angeordnet. Die Ermittler hatten sich erstmals entschlossen, Bilder von möglichen Tätern aus der Silvesternacht publik zu machen.

Im und am Kölner Hauptbahnhof hatte es zum Jahreswechsel massenweise Straftaten gegeben. Männergruppen - nach Angaben von Zeugen vor allem nordafrikanischer oder arabischer Herkunft - hatten Frauen umzingelt, sexuell bedrängt und bestohlen. Die Staatsanwaltschaft hat bereits mehr als 100 Beschuldigte identifiziert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Foto-Fahndung
Foto: In der Silvesternacht kam es auf dem Platz vor dem Kölner Hauptbahnhof zu massiven Übergriffen auf Frauen. Die Polizei hat ihre Präsenz daraufhin verstärkt.

Nach den sexuellen Übergriffen in der Silvesternacht, suchte die Kölner Polizei mit Fotos nach den Tatverdächtigen – mit Erfolg. Zwei Männer wurden festgenommen.

  • Kommentare
mehr
Mehr Aus der Stadt
So stylt sich Hannover

Wie stylisch kleiden sich die Hannoveraner? Die Modebloggerinnen von GGSisters schauen sich jede Woche für die HAZ in der City und auf Events in der Stadt um.

Sie wollen auch einen kleinen Beitrag leisten, um Flüchtlingen in der Region zu helfen? Dann sind Sie hier genau richtig. Das HAZ-Portal "Hannover hilft" bringt freiwillige Helfer aus der Bevölkerung und die professionellen Hilfsorganisationen zusammen – damit die Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird. mehr

Anzeige
MHH stellt neue OP-Methode vor

Chirurgen der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben eine neue Operationsmethode für eine Schädelfehlbildung bei Neugeborenen entwickelt. Zum ersten Mal weltweit sei nun ein fünf Monate alter Junge mit der neuen Methode operiert worden. Das Netz besteht aus Polyglycolid, es löst sich nach einigen Monaten auf und wird durch körpereigene Knochen ersetzt.