Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Sitzung des Üstra-Aufsichtsrats geplatzt

Streit um Bonuszahlungen Sitzung des Üstra-Aufsichtsrats geplatzt

Der Streit um Bonuszahlungen zwischen der Region Hannover und den beiden Vorständen der Üstra hat jetzt zur Absage einer Aufsichtsratssitzung geführt. Eigentlich sollte das Gremium am Montag tagen. Einziger Tagesordnungspunkt: ein Einigungspapier zwischen der Region und den Vorständen André Neiß und Wilhelm Lindenberg.

Voriger Artikel
Neues Hochhaus soll am Pavillon entstehen
Nächster Artikel
Wie packen Sie das an, Herr Grahl?

Der Streit um Bohnuszahlungen bei der Üstra hat nun zu einer Absage der Aufsichtsratssitzung geführt.

Quelle: Wilde

Hannover. Bereits in der vergangenen Woche sollte die Vereinbarung im Aufsichtsrat verhandelt werden - diese Sitzung fand zwar statt, aber das Schreiben wurde nicht vorgelegt. Das Papier geht auf ein Angebot der Region zurück. Darin ist nach Informationen der HAZ festgelegt, das Geld für die im vergangenen Jahr an die Üstra-Mitarbeiter gezahlten Boni in Höhe von je 750 Euro im Haushalt der Üstra einzusparen. Gelinge dies nicht, müssten die beiden Vorstandsmitglieder aus ihrer privaten Kasse zahlen. Im Aufsichtsrat herrscht Verwunderung, dass der Vorstand offenbar kaum Probleme sieht, das Geld im Etat einzusparen. „Es ist im Haushalt der Üstra scheinbar genug Luft vorhanden“, sagt ein Mitglied des Kontrollgremiums. Die nach Ansicht der Region zu Unrecht gezahlten Boni summieren sich auf 1,5 Millionen Euro.

Hinter den Kulissen wird offenbar weiterhin heftig gerungen. Nun läuft den Verhandlungspartnern die Zeit weg. Denn für den 15. August ist die Hauptversammlung angesetzt. Die Tagesordnung muss laut Aktienrecht spätestens 30 Tage vor der Sitzung versandt sein. Wegen der Sommerferien wird es jetzt zeitlich eng. Einer Einigung müssten noch die Verkehrs- und Versorgungsgesellschaft (VVG) sowie der Regionsausschuss zustimmen. Weder die Üstra noch die Region wollten sich gestern äußern.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Aus der Stadt
Es war einmal in Hannover. Aber wo?

Auf in eine neue Runde: Sie kennen sich in Hannover aus? Zeigen Sie es! Schauen Sie sich die historischen Stadtansichten an, und erraten Sie, wo die Aufnahmen gemacht wurden. Direkt hinter dem historischen Foto sehen Sie die Auflösung – in Form eines aktuellen Vergleichsbildes.

Am 8. und 9. Juli wird Ernst August Erbprinz von Hannover Ekaterina Malysheva heiraten. Nicht auf der Marienburg in Pattensen, wo sein Vater 1981 geheiratet hat, sondern in der Marktkirche. Kenner gehen davon aus, dass sie voll sein wird mit Ehrengästen. Etliche gekrönte Häupter aus Europas Hochadel werden erwartet. Auf unserer Themenseite halten wir Sie stets auf dem Laufenden.

Aegidius-Lauf auf der Bult

Bei sommerlichen Temperaturen rennen 400 bis 500 Läufer rund um die alte Bult in der Südstadt.